Sa, 25. November 2017

Wollte sie „erlösen“

06.11.2017 15:28

Mord in Salzburg: U-Haft über Sohn (44) verhängt

Nachdem eine 78-Jährige in Bischofshofen zu Allerheiligen getötet worden war, ist am Montag die Leiche der Frau in der Gerichtsmedizin Salzburg obduziert worden. Dabei wurde festgestellt, dass die Frau nach einem Steckschuss im Brustkorb innerlich verblutet ist. Das Projektil ist im Bereich des Rückens in den Körper eingetreten, teilte Polizeisprecher Hans Wolfsgruber mit. Über den tatverdächtigen Sohn wurde die U-Haft verhängt.

Nach einer ersten Begutachtung dürfte das Projektil mit der Tatwaffe - eine doppelläufige Flinte - übereinstimmen. Hier seien aber noch weitere Untersuchungen nötig, sagte der Sprecher. Seinen Angaben zufolge ist nun geplant, die Ergebnisse der Obduktion, der Spurensicherung und der technischen Ermittlungen zusammenzuführen, die Zeugenbefragungen abzuschließen und danach den Verdächtigen noch einmal mit allem zu konfrontieren.




Wollte sie "erlösen"
Die 78-Jährige war am vergangenen Freitag tot in der Jauchegrube ihres Bauernhofes gefunden worden, nachdem die Feuerwehr die Grube ausgepumpt hatte. Die Schwester des mutmaßlichen Täters hatte die Abgängigkeit der Mutter angezeigt. Im Zuge einer Suche wurde die Leiche entdeckt. Der 44-jährige Sohn, der gemeinsam mit seiner Mutter auf dem Hof gelebt hatte, gab bei der Vernehmung die Tat zu. Seine Mutter sei vor zehn Jahren gegen eine andere Frau ausgetauscht worden, so seine wirre Verantwortung in einer ersten Einvernahme. Außerdem sei sie schon so alt gewesen, dass er geglaubt habe, sie "erlösen" zu müssen.

Psychiatrisches Gutachten angeordnet
Die Polizei nimmt eine psychische Erkrankung des mutmaßlichen Täters an. Seine Aussagen zum Tatablauf seien aber sehr präzise gewesen. "Er wusste, wo die Waffe ist, und schilderte, wo er die Leiche entsorgt hatte", sagte ein Polizeisprecher. Die Staatsanwaltschaft wird voraussichtlich ein psychiatrisches Gutachten über den Zustand des 44-Jährigen einholen. Der Mann wurde vorerst in die Justizanstalt Salzburg in Puch eingeliefert. Am Sonntag wurde über ihn die Untersuchungshaft verhängt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden