Sa, 16. Dezember 2017

De Jong lässt grüßen

06.11.2017 16:06

Superclasico: Irres Kung-Fu-Foul hier im Video

Wie immer fliegen die Fetzen beim Superclasico, beim Spiel der populärsten Teams von Südamerika, Boca Juniors und River Plate. Noch dazu ist es das 200. Aufeinandertreffen der beiden Rivalen. Die Rivalität zeigt sich auch auf dem Feld: Nacho Fernandez von River kickt in der 38. Minute Boca-Mann Cardona nieder (siehe Video oben).

River war aus der Copa Libertadores (Südamerikas Champions League) schon ausgeschieden, und die "Millionäre" hätten unbedingt gewinnen sollen, um mit den bisher ungeschlagenen Boca Juniors heuer noch mithalten zu können.

Doch dann kam Minute 38 und ein Déja-vu für all jene, die das Kung-Fu-Foul von De Jong an Xabi Alonso bei der WM 2010 gesehen haben. Endstand zwei rote Karten später: 2:1 für Boca.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden