Do, 23. November 2017

NinjaWarrior Austria

06.11.2017 13:38

Ninja Warrior kommt aus Osttirol

Beim heurigen Ninja-Warrior-Bewerb von Puls 4 ist der Osttiroler Michael Xander leider ausgeschieden. Er trainiert natürlich weiter. Sein "Trainingscamp" sind die Ruinen bei Aguntum: "Ein Traum!"

Mittlerweile weiß man in Osttirol, dass Michael Xander und die anderen keine verrückten Vandalen sind, die Aguntum-Ruinen schänden und zerstören; der Erhalter-Verein hat das OK gegeben, dort den Sport auszuüben. Bei "Parkour" setzen Sportler alles ein, um Hindernisse so schnell und effizient wie möglich zu überwinden. Zwischen den Römersteinen sind die Möglichkeiten dafür vielfach.

Mit viel Kreativität
"Ich find' immer neue Wege, neue Sprünge, um wo drüber zu kommen." Wenn diese Kreativität ins Spiel kommt , wird aus dem ganzen "Freerunning". Der 19-Jährige betreibt es seit der Kindheit: "Natürlich wussten meine Freunde und ich nicht, dass das eine Extremsportart ist. Wir waren halt überall droben, krochen drunter oder hüpften drüber." Nicht ohne Blessuren, aber: "Dabei lernt man."

"Man holt nicht mehr so oft die Polizei!"
Der Mechaniker und Bürokaufmann im elterlichen Betrieb schloss sich vor Jahren dem Freestyle-Verein "StyleFly" an. Jetzt gibt er selbst Kurse. In Lienz kennt man die jungen Leute: "Man holt nicht mehr so oft die Polizei!", lacht Michi. Der aber schon manchmal erklären muss, warum er über Mauern hüpft, auf Stiegengeländern "surft" oder Treppen mit Flickflacks überwindet. "Es ist halt ein toller Sport. Schade, dass wir kein eigenes Gelände haben."

Immer mehr Freerunner
Auch in Kärnten nimmt die Zahl der Freerunner stetig zu; und die Suche nach guten "Spots". In Klagenfurt soll es ein paar "fette" geben: Parkgaragen etwa, in denen man Handsprünge trainieren kann. Auch outdoor hat Kärnten viel zu bieten: Sucht im Internet unter freerunner oder parkour. Aber Vorsicht: Nicht ohne Training nachahmen, wenn man nicht Zerrungen oder Steißbeinschmerzen riskieren möchte! ;-)

Serina Babka, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden