Di, 21. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

06.11.2017 13:00

Gemeindebau: Defekte Hausantenne repariert

Verärgert kontaktierte der Sohn einer betagten, pflegebedürftigen Wienerin die Ombudsfrau. In ihrem Gemeindebau war der Fernsehempfang nämlich mehr als eine Woche lang unterbrochen. Wir konnten zur Aufklärung beitragen!

"Seit zehn Tagen kann meine 80-jährige Mutter nicht fernsehen, weil die Hausantenne in ihrem Gemeindebau defekt ist", schilderte Gregor G. aus Wien. Für seine betagte Mutter, die rund um die Uhr Pflege benötigt und das Haus nicht mehr verlassen kann, bringt der Fernseher die Welt sozusagen zu ihr nach Hause. "Fast täglich rufe ich bei der Hausverwaltung an, aber nichts passiert. Man fühlt sich einfach nur im Stich gelassen", wandte sich der Leser schließlich enttäuscht an die Ombudsfrau.

Laut Wiener Wohnen wurde die Störung mittlerweile bereits behoben. Leider sei von jemandem an den Antennenkabeln des Hauses mutwillig manipuliert worden, wodurch der Ausfall hervorgerufen wurde. Damit das in Zukunft nicht mehr passieren kann, werde man entsprechende bauliche Maßnahmen setzen.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden