Mo, 20. November 2017

90-Jährige gerettet

05.11.2017 17:15

Jäger holten Brandopfer aus Qualm

Zu Lebensrettern wurden Nachbarn und Jäger in Steyrling, als in der Nacht in einem Haus ein Geschirrspüler verschmorte und sich giftige Gase  im gesamten Gebäude verteilten, in dem Mutter (90) und Tochter (55) schliefen. Die Tochter rettete sich durch einen Sprung aus dem Fenster und holte Hilfe. Über eine Leiter konnten die beherzten Zeugen die 90-jährige Mutter retten!

"Es war ein Glück, dass die Jäger einen guten Tag  hatten und deshalb noch beieinander saßen", sagt Helga Schildberger (56), die mit Hilfe von zwei Waidmännern - Christian Schutti und Günter Kammerhuber  - zur Retterin wurde.

Gestank durch Schwelbrand weckte die Frauen
Gegen halb zwei Uhr früh war Irma F. (90) durch den Gestank im Haus munter geworden und hatte ihre Tochter Andrea (55) geweckt, die bei ihr war, weil es der Mutter in den vergangenen Tagen schlecht gegangen war. Eine Flucht durchs völlig verrauchte Haus war unmöglich, die Tochter sprang aus dem Fenster des in einen Hang gebauten kleinen Hauses, verletzte sich dabei am Handgelenk. "Sie sagte ihrer Mama noch, dass sie beim Fenster bleiben soll, damit sie Luft bekommt", so Helga Schildberger.

Opfer über eine Leiter aus dem Haus geholt
Ein Jäger, der noch im benachbarten "Jäger-Pub" saß, kletterte über den Hang und ein Fenster ins Haus, konnte die 90-Jährige aber nicht bergen. Die Nachbarin wusste, dass ein anderes Fenster niedriger war. Über eine Leiter und mit Hilfe eines weiteren Waidmannes gelang es, Irma F., die sich mit einem Tuch vorm Mund vor dem Qualm schützte,  in Sicherheit zu bringen.

Couragierte Nachbarin legt sich Brandmelder zu
"Der auf Küche und Geschirrspüler beschränkte Schwelbrand war rasch gelöscht, doch das ganze Haus war verraucht. Die Frauen wären  da nicht durchgekommen", sagte Feuerwehrkommandant Harald Fallend. Die couragierte Nachbarin will sich jetzt übrigens Brandmelder zulegen.

Markus Schütz / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden