Fr, 24. November 2017

Zu Hause gefunden

05.11.2017 13:06

Verletzter flüchtet aus Rettungsauto: Suchaktion

Ein alles andere als alltäglicher Vorfall hat in der Nacht auf Sonntag im Vorarlberger Dornbirn eine große Suchaktion ausgelöst: Ein junger Mann, der nach einem Sturz in einer Diskothek mit Verdacht auf eine Rückenverletzung ins Krankenhaus gebracht werden sollte, war während des Transports aus dem Krankenwagen geflüchtet.

Kurz vor dem Spital hatte er nach Angaben der Polizei gegen 2 Uhr offenbar vorgetäuscht, sich übergeben zu müssen, worauf der Rettungswagen anhielt und sich der 21-jährige Dornbirner aus dem Staub machte. Weil der Verletzungsgrad unbekannt war, wurde die Suche gestartet. An ihr waren 14 Polizeibeamte, 20 Bergretter und acht Hundeführer mit Suchhunden beteiligt. Auch eine Wärmebilddrohne der Feuerwehr wurde eingesetzt.



Verletzter zu Hause gefunden
Kurzzeitig konnte der junge Mann noch gesichtet und angesprochen werden. Doch er flüchtete abermals. Schlussendlich wurde er gegen 8.30 Uhr zu Hause angetroffen. Er gab an, sich an nichts mehr in dieser Nacht erinnern zu können, war ansonsten jedoch wohlbehalten.

Da der Gesundheitszustand im Vordergrund der Suchaktion stand, ist der Fall für die Polizei abgeschlossen. Ob der junge Mann allenfalls mit einer Rechnung für die Kosten der Aktion rechnen muss, ist noch unklar.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden