Di, 12. Dezember 2017

350 Mio. Barrel?

04.11.2017 08:35

Größtes Ölfeld seit 15 Jahren in Mexiko entdeckt

Der mexikanische Energiekonzern Pemex hat im Osten des Landes ein großes Ölfeld entdeckt. In dem Gebiet werden 350 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl und Äquivalente vermutet, wie der Staatskonzern am Freitag mitteilte. Es handle sich um den größten Ölfund an Land in Mexiko seit 15 Jahren, sagte Staatspräsident Enrique Pena Nieto.

Das Feld Ixachi im Bundesstaat Veracruz liegt nach Angaben von Pemex nahe anderen Fördergebieten und Pipelines und kann deshalb recht zügig erschlossen werden. Insgesamt hat das Feld ein Volumen von 1,5 Milliarden Barrel Öl, die aber vermutlich nicht komplett gefördert werden können.

Seit der Energiereform 2013 öffnet Mexiko den zuvor streng regulierten Energiemarkt und holt über Auktionen auch immer wieder private Unternehmen ins Boot. Damit sollen frisches Geld und Expertise ins Land gelockt werden.

Wegen des niedrigen Ölpreises und der sinkenden Produktion war Pemex zuletzt unter Druck geraten. Für heuer erwartet der Konzern eine Produktion von 1,94 Millionen Barrel. Im Jahr 2004 lag die Fördermenge noch bei 3,4 Millionen Barrel.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden