Fr, 24. November 2017

Skandal in Spanien:

03.11.2017 21:01

Unfassbar! Schiri pfeift kurz vor Siegestor ab

Selten konnte man den Ärger von Fußballspielern so nachvollziehen wie in diesem Fall. Im Spiel zwischen Gimnastica Segoviana und Ponferradina (0:0) in der Segunda Divison B, der dritthöchsten spanischen Spielklasse, sorgte der Schiedsrichter mit seinem verfrühten Abpfiff für massive Proteste - zu sehen oben im Video. Die Aufregung nach dem Spiel war riesengroß, in Spanien spricht man bereits von einem Skandal.

Es gab drei Minuten Nachspielzeit im Spiel zweier Mannschaften, die im Tabellenkeller der dritten spanischen Liga festsitzen. Umso wichtiger wäre ein Sieg für beide Teams gewesen.

Kurz bevor die Nachspielzeit abgelaufen war, kam es noch zu einer letzten Schlussoffensive von Ponferradina. Nach einer langen Flanke nach vorne verlängerte ein Spieler von Gimnastica Segoviana unfreiwillig das Leder und der Ponferradina-Kicker schoss den Ball kurz vor Ablauf der Nachspielzeit ins Netz.

Doch wirklich freuen konnte sich niemand. Denn der Schiedsrichter pfiff genau vor dem Abschluss des Kickers ab. Die Folge: Der Treffer in allerletzter Sekunde zählte nicht. Spieler und Betreuer von Ponferradina protestierten lautstark. Doch am Ende blieb es beim 0:0 …

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden