Sa, 21. April 2018

Trio flüchtig

03.11.2017 18:04

Überfall in Bauernhaus: Dritter Täter beteiligt

Bei dem brutalen Raubüberfall auf Bewohner eines Bauernhauses im Salzburger Seekirchen in der Nacht auf Donnerstag hat es mehr Täter gegeben, als bisher angenommen wurde. Die Polizei gab am Freitag bekannt, dass nicht zwei, sondern offenbar drei Männer an der Tat im Salzburger Flachgau beteiligt waren. Das habe die Befragung der Opfer ergeben, hieß es. Bei dem Übergriff wurde ein Paar attackiert und ein junger Mann mit einer Waffe bedroht. Die maskierten Täter flüchteten.

Ein angehendes Licht hatte die schlafende Familie in dem Haus geweckt. Ein Täter, der ein Brecheisen in der Hand hielt, zerrte eine 54-jährige Frau aus dem Bett, ein Komplize stürzte sich mit einem Schraubendreher auf ihren 63-jährigen Partner. Die Frau wurde leicht verletzt. Die beiden mit einem Schal maskierten Unbekannten, die das Schlafzimmer im Erdgeschoß betreten hatten, sind nach Angaben der Opfer rund 25 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß.



Dritter Täter trug Schusswaffe
Auch der 25-jährige Schwiegersohn der Frau wurde von einem Täter im ersten Stock mit einer Schusswaffe bedroht. Nach den Einvernahmen der Zeugen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei diesem Mann um einen dritten Täter handelt. Den Beschreibungen zufolge ist er rund 160 Zentimeter groß und dürfte ebenfalls mit einem Schal oder einer Sturmhaube maskiert gewesen sein.

Nachdem die 24-jährige Frau des 25-Jährigen per Handy die Polizei alarmiert und ihr Ehemann die Täter darüber informiert hatte, machten sich die Eindringlinge ohne Beute aus dem Staub. Die Fahndung nach den Männern ist bisher negativ verlaufen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden