Mo, 11. Dezember 2017

Vorbild war Florenz

02.11.2017 20:34

Salzburg hat erste Panini-Bar

Italien-Fans lieben sie: Die kleinen Steh-Bars an jeder Ecke, mit einem tollen Angebot und noch dazu stets preiswert. Ein schneller Espresso, ein Glas Prosecco und dazu ein Panino. Eine solche Bar für den Imbiss zwischendurch hat hier bisher gefehlt. Jetzt gibt es sie - die "Paninoteca Piccolo Mondo" am Salzburger Waagplatz.

Roland Bellucci hat genau so wie seine Frau Elfi lange für ein großes Salzburger Busunternehmen gearbeitet. Beide kamen viel herum und sie sind ausgewiesene Italien-Fans: "Heuer im Frühjahr sind wir in Florenz von einer Panini-Bar zur anderen gezogen und da haben wir uns gesagt: So etwas wollen wir auch in Salzburg machen, so etwas fehlt hier."

Vorbild für die Bar steht in Florenz

Dazu kommt, dass Elfi Bellucci fast zehn Jahre lang auch in der Gastronomie in Salzburg-Liefering tätig war. Das Know-how war also da: "Als wir dann auch noch diesen Platz im Haus Waagplatz Nummer Fünf gefunden haben, waren wir happy", sagt Elfi Bellucci. Das Motto war von Anfang an klar: "Wir wollen mediterrane Köstlichkeiten für jedermann anbieten, mehr als ’italien street food’ sozusagen. Und zwar zum Sofort-Genießen als auch zum Mitnehmen."

Die ersten Wochen haben gezeigt, dass ihre kleine Welt der Köstlichkeiten von den Salzburgern begeistert aufgenommen wird, gerade jetzt, zur kälteren Jahreszeit, wenn die Sehnsucht nach dem Süden wieder wächst.

"Wir holen alle Zutaten entweder frisch aus Italien oder aus München, wo wir bei einem italienischen Feinkost-Spezialisten eine tolle Quelle haben." Nur das Brot für ihre Panini kommt von einem Salzburger Bäcker, Tochter Stephanie ist bereits eine Expertin in der Zubereitung: "Jede Woche gibt es frische Kreationen." Etwa mit selbstgemachtem Roastbeef, Kürbis und Parmesan, es gibt sie aber auch mit Huhn, Avocado, Rucola, Speck und Taleggio.

Jede Woche gibt es neue Angebote

Dazu frischer Prosciutto und ein gutes Gläschen: Von einem San Giovese bis zu Valtenesi Roseris Rosé oder Antinoris "Vivia Maremma" ist das Angebot reichlich - alle Weine holt Roland Bellucci selbst aus dem Süden.

Carpaccio, Vitello Tonnato und verschiedenste Antipasti runden das Angebot ab. Geöffnet ist täglich von 9 bis 21 Uhr, Sonn- und Feiertags von zehn bis 18 Uhr.

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden