Mo, 11. Dezember 2017

"Last Flag Flying"

01.11.2017 16:11

Viennale-Brunch mit tragisch-komischem Roadmovie

Mit einer Halbwahrheit hat Viennale-Direktor Franz Schwartz die Gäste am Nationalfeiertag begrüßt: "Sie erleben heute die Kontinentaleuropa-Premiere von 'Last Flag Flying'." Allerdings räumte Schwartz sofort ein, dass die Richard-Linklater-Tragikomödie schon zwei Tage zuvor auf der Viennale - allerdings bereits um 6.30 Uhr in der Früh - zu sehen war: "Sie sind heute also bei der Premiere zur Normalzeit."

Gefolgt waren der Einladung von Infoscreen zur exklusiven Matinee im Künstlerhaus-Kino rund 150 Cineasten. Überrascht wurden sie mit dem Darsteller-Trio Steve Carell, Bryan Cranston und Laurence Fishburne in Höchstform sowie einer Tram-Sonderfahrt ins Museumsquartier zum anschließenden Brunch.

Nach vielen Jahren, in denen der traditionsreiche Viennale-Brunch in der Urania stattgefunden hatte, lud der Fahrgast TV-Sender heuer ins Künstlerhaus-Kino. "Keine Sorge. All jene, die vielleicht aus Gewohnheit in der Urania warten, bringen unsere Mitarbeiter gerade hierher", scherzte Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl daher auch bei seiner Begrüßung.

"Das ist die Wahrheit!"
Bei Gastgeber Franz Schwartz bedankte sich Berndl für die äußerst treffende Filmauswahl. "Bis 1965 war der Nationalfeiertag der Tag der Fahne - welcher Film könnte da besser passen als 'Last Flag Flying'? Wir werden mithelfen, dass die vorjährige Besuchermarke von 92.300 Zusehern heuer übertroffen wird", versprach Berndl.

Dass auch die Viennale mit der Kooperation hoch zufrieden sei, betonte Schwartz. In Anspielung auf die von ihm zur Kontinentaleuropa-Premiere erzählten Halbwahrheit fügte er jedoch hinzu: "Das ist die Wahrheit!"

Tragisch-komisches Roadmovie
"Ich werde keinen Marine bestatten, ich werde meinen Sohn bestatten", sagt Larry "Doc"
Shepherd in einer Schlüsselszene der von Regisseur Richard Linklater inszenierten Tragikomödie "Last Flag Flying". Mit dieser Begründung verweigert der von Steve Carrell verkörperte Larry Shepherd die Beerdigung seines im Auslandseinsatz gefallenen Sohnes am Militärfriedhof Arlington.

Bei der Überführung des Leichnams in dessen Heimatort wird Sheperd von seinen
Vietnamkriegskameraden Sal Nealon (Bryan Cranston) und Richard Mueller (Laurence Fishburn) begleitet. Mit beißendem Humor und gleichzeitig tief berührend gelingt es den Hauptdarstellern, den oftmals pompös inszenierten US-Patriotismus bloßzustellen.

Per Bim zum Brunch
Der Film war dann freilich auch noch in der Straßenbahn bestimmendes Gesprächsthema. Der Sonderzug brachte die Gäste vom Kino direkt zum anschließenden Brunch im Viennale-Festivalzentrum in der Kunsthalle im Museumsquartier.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden