Di, 12. Dezember 2017

Ultraschall-Diagnose

01.11.2017 13:02

Neues Tool: Kann Ihr iPhone Krebs entdecken?

Kann Ihr iPhone bald Krebs entdecken? Ein neues Tool, das diesen Sommer in den USA bereits getestet wurde, verspricht dies jedenfalls. Und der Erfolg spricht für sich: Denn wie einer der Wissenschaftler, der die Tests der US-Firma Butterfly Network leitete, laut "Daily Mail" verrät, habe er dank dieses inovativen Produkts in seinem Körper Metastasen entdeckt.

Mit dem iPhone Krebs entdecken: Was sich wie eine Zukunftsutopie anhört, könnte bald möglich sein. Im US-Bundesstaat Colorado wurde im Sommer nämlich ein handliches Ultraschallgerät, das man an das iPhone anschließen kann, getestet. Geht es nach den Erfindern, der Firma Butterfly Network, wird dieses Tool, genannt Butterfly iQ, die Diagnose von Krebs für viele Menschen erleichtern.

"Hielt die Diagnose bereits in meinen Händen"
Wie Physiker Dr. John Martin laut "Daily Mail" berichtet, hat er Butterfly iQ nämlich bereits erfolgreich an sich getestet. "Ich entdeckte diese Erhebung in meinem Genick", berichtet er seine Erfahrungen mit dem neuartigen Tool. Daraufhin habe er mit dem Butterfly iQ einen Ultraschall an sich durchgeführt und die Resultate sofort auf seinem iPhone gesehen. "Ich erkannte, dass ich die die Diagnose, die ich brauchte, bereits in meinen Händen hielt."

Die Resultate, die auf seinem Handy aufpoppten, gaben preis, dass er an Krebs erkrankt sei. Die Metastasen hätten zuerst in seiner Zunge zu wuchern begonnen, bevor sie in seine Kehle und später in sein Genick weitergestreut hätten. Mittlerweile habe er eine OP und eine Bestrahlung hinter sich, so Dr. Martin weiter. Die Ärzte seien optimistisch, dass der 59-Jährige den Krebs besiegt habe. Das habe er vor allem dem Butterfly iQ zu verdanken, ist der Physiker sich sicher.

Butterfly iQ ab 2018 in Spitälern im Einsatz
2018 wird das Produkt in Spitälern getestet werden, außerdem sollen die Geräte auch Risikopatienten zum Testen zur Verfügung gestellt werden. Jonathan Rothberg, Gründer von Butterfly Network, sowie Dr. Martin sind sich sicher, dass der Butterfly iQ unter anderem auch Diabetes-Patienten, Menschen mit Lungenproblemen sowie anderen Risikogruppen helfen wird.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden