Do, 23. November 2017

Teamchef stellt klar

01.11.2017 08:02

Foda: „Man sieht, dass ich die erste Wahl bin!“

Rund 45 Minuten stand Franco Foda den heimischen Medien Rede und Antwort, legte bei seiner ersten Pressekonferenz einen hochprofessionellen und souveränen Auftritt hin, beantwortete viele Fragen, aber nicht alle.

Also sprach Franco Foda als neuer österreichischer Fußball-Teamchef: 

Die neue Aufgabe
"Es erfüllt mich eine große Ehre, Österreichs Nationalteam betreuen zu dürfen, macht mich stolz, mein Team und ich freuen uns riesig auf diese Aufgabe. Ich habe die absolute Überzeugung, mit dieser Mannschaft erfolgreich sein zu können. Sie ist intakt, auch charakterlich, es sind gute Jungs, mit denen viel möglich ist."

Marcel Koller
"Er hat beim ÖFB in den letzten sechs Jahren eine hervorragende Arbeit gemacht, ich werde jetzt sicher nicht öffentlich sagen, was meiner Meinung nach richtig und falsch war. Ich werde auf jeden Fall das Gespräch mit Marcel Koller suchen, auf seiner Arbeit aufbauen, aber klar ist auch, dass jeder Trainer seine eigenen Aufgaben und Ideen hat."

Die "zweite Wahl"
"Man sieht, dass ich die erste Wahl bin, sonst würde ich nicht hier sitzen! Es gab seit zweieinhalb Wochen intensive Gespräche mit den Verantwortlichen des ÖFB, ich habe mir viele Gedanken gemacht, letztendlich entschieden, das Angebot anzunehmen. Wenn du die Chance hast, Teamchef zu werden, musst du diese nutzen, bei Sturm Graz habe ich alle Höhen, sprich Meistertitel, und Tiefen, sprich Konkurs, mitgemacht, ich brauchte eine neue Herausforderung, wollte eine neue Herausforderung."

Das Trainingslager
"Nächste Woche geht es in Marbella vor allem darum, sich gegenseitig kennenzulernen. Ich habe einen klaren Plan, werde viel mit der Mannschaft reden, die Spieler sollen ein Gefühl bekommen, wie ich ticke."

Der "Foda-Kader"
"Ich kann mir durchaus vorstellen, dass mehr Spieler aus der österreichischen Liga dabei sind. Ich kenne diese Liga ja sehr gut, rede diese Liga nicht schlecht, sie ist auch nicht schlecht. Meine Paradebeispiele sind immer die Spieler von Salzburg, die alle in Leipzig relativ schnell Fuß gefasst haben."

Die Frage aller Fragen
"Die Position von David Alaba? Er ist ein hervorragender Fußballspieler, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist, er wird dort spielen, wo ich glaube, dass er für die Mannschaft am wertvollsten ist."

Wo, wollte Foda jedoch nicht verraten - sonst gab's von ihm aber klare Aussagen und Antworten, Teil zwei seiner "Antrittsprüfung" folgt ab kommendem Montag in Marbella. Da trifft der Deutsche zum ersten Mal die Teamspieler, am 14. November sitzt er dann in Wien gegen Uruguay erstmals auf Österreichs Teamchefbank.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden