Mo, 20. November 2017

Bouchard legt nach

31.10.2017 16:55

IHREN Job möchte wohl jeder Mann haben

Genie Bouchard legt nach - nicht am Tennis-, also ihrem eigentlichen Arbeitsplatz, sondern auf Instagram. Nachdem sie sich dort zuletzt im Baywatch-Style inszeniert hatte, postete die 23-jährige Kanadierin jetzt noch ein Foto von sich im roten Badeanzug - ein noch heißeres ...

Dabei dürfte sich die Eifersucht der Männer vor allem auf die zweite Dame am Bild beziehen. Hinter der kess kichernden Bouchard steht nämlich eine Make-up-Frau, die Genies austrainierten und nur peripher verhüllten Popo mit dem Puder-Pinsel bearbeitet. Ein Traumjob für jeden Mann ...

Sportliche Misere
Sportlich hat Bouchard dagegen schon bessere Zeiten erlebt. Aktuell findet sich die nordamerikanische Schönheit in der Weltrangliste nur auf Platz 81 wieder. Dabei wurde sie zwischenzeitlich schon als potenzielle Nummer eins der Welt gehandelt. Ihr bisher bestes WTA-Ranking war Platz fünf.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden