Fr, 24. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

01.11.2017 06:00

Ärger über Einfahrtsgebühr auf manchen Friedhöfen

Ein geliebter Mensch stirbt - was bleibt, sind Erinnerungen und für viele Hinterbliebene treue Besuche an dessen Grab. Allerdings kann das teuer werden, denn für eine Einfahrt in manche Friedhöfe wie etwa in Wien müssen Besucher teils ordentlich löhnen…

Gerade in Wien sind die Friedhöfe groß, die Wege weit. Ältere und gebrechliche Besucher nutzen gern die Möglichkeit, mit dem Auto einfahren zu können. Doch die Gebühren dafür sind unterschiedlich: "Beim Stammersdorfer Friedhof wird jetzt eine Gebühr von fünf Euro eingehoben", schrieben uns Andrea E. und ihre Mutter (81), "ein beachtlicher Betrag für eine kleine Rente!" Im Vergleich dazu seien beim Wiener Zentralfriedhof, der immerhin zu den größten Friedhofsanlangen Europas zählt, lediglich 2,80 Euro zu löhnen.

Auf Anfrage der Ombudsfrau hieß es seitens der Bestattung Wien, dass es kostenlose Einfahrtsgenehmigungen gebe, etwa für Menschen mit Behindertenausweis, Gewerbeschein oder auch befristetem ärztlichen Attest.

Allerdings: Besucher wie Frau E.s Mutter, die quasi "nur" dem Alter entsprechend gebrechlich und schwer zu Fuß unterwegs sind, fallen in keine dieser Kategorien! So wird wohl leider für viele Leute der treue Besuch am Grab der Lieben ein teurer sein.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden