Sa, 24. Februar 2018

Beim Einkaufen:

31.10.2017 15:12

Vorsicht vor Taschendieben

Die Zahl der Taschendiebstähle im Land steigt laut Experten vor allem im Herbst und Winter stark an. Grund dafür sind dicke Kleidung und die Ablenkung aufgrund der stressigen Shopping-Feiertage. Die Kriminellen hätten leichtes Spiel mit den Opfern, denn auffallen würden richtige "Profis" nicht.

"Ein schneller Griff in die Tasche, und das Geldbörsel ist weg. Bis es dem Opfer auffällt, ist der Täter schon längst über alle Berge", erklärt Berufsdetektiv Andreas Schweitzer. In Einkaufszentren ist die Ablenkung in der stressigen Einkaufszeit von Allerheiligen bis Neujahr besonders groß. Doch vor allem in Parndorf wird deswegen ganz speziell auf die Sicherheit der Gäste geachtet. Der Profi erklärt: "Wir setzen stark auf Prävention. Die Menschen müssen wissen, wie leicht sie es den Kriminellen mit leichtsinnigen Aktionen oft machen." Unzählige Male sei der leitende Detektiv in den Geschäften und hilft mit, das Risiko weitestgehend zu minimieren. "Die Frauen schauen mich immer verdutzt an, wenn ich sie anspreche und ihnen zeige, wie offenherzig sie Handtaschen und Rucksäcke tragen. Aber beim nächsten Mal haben sie die Geldbörse und Wertgegenstände besser verwahrt", betont Schweitzer zufrieden.

Zur Sicherheit sind die Verkaufsbereiche auch mit Kameras ausgestattet, Kabinen jedoch nicht. "Natürlich wird die Privatsphäre gewahrt, doch auch hier sollte man nicht die Taschen unbeaufsichtigt liegen lassen. Die Täter sind darauf spezialisiert", heißt es.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden