Fr, 24. November 2017

Arbeiterkammer warnt

31.10.2017 11:42

Vorsicht bei Schlüsseldiensten aus dem Internet

Die Arbeiterkammer Oberösterreich warnt vor teuren Schlüsseldiensten aus dem Internet. Scheinbar lokale Anbieter würden sich als Unternehmen mit deutschen Postfächern entpuppen. Für die Türöffnung würden 400 bis 800 Euro verrechnet, wobei sich oft im Nachhinein herausstellte, dass ein Aufbohren des Schlosses gar nicht notwendig gewesen wäre.

Betroffene schilderten, dass nach längerer Wartezeit Mitarbeiter mit ausländischen Kennzeichen am Auto vorfuhren. Immer wird Barzahlung verlangt, notfalls gehen die Leute zum Bankomaten mit. Reklamationen seien immer unbeantwortet geblieben. Die AK rät, Anzeige zu erstatten. Wer zu einer überhöhten Zahlung gedrängt werde, solle sich einen Zahlschein ausstellen lassen oder im Notfall die Polizei rufen.

Damit es gar nicht so weit kommt, empfehlen die Konsumentenschützer, die Telefonnummer eines vertrauenswürdigen Anbieters im Handy zu speichern. Im Mehrparteienhaus könne man die Nummer auf das schwarze Brett hängen. Am einfachsten sei es ohnehin, einen Ersatzschlüssel bei einer Vertrauensperson in der Nachbarschaft zu hinterlegen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden