Do, 23. November 2017

Drama in Salzburg

30.10.2017 18:03

Bub (14) stürzt vor Augen der Familie in den Tod

Vor den Augen seiner Eltern und seiner vier Geschwister ist ein 14-Jähriger am Sonntag am Schober im Salzburger Tennengebirge in den Tod gestürzt. Der Jugendliche wollte bei der Querung einer steilen Passage den vor ihm gehenden Vater überholen, rutschte aus und stürzte rund 100 Meter ab. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die Familie aus Oberbayern war am Nachmittag zu einer Wanderung auf die Gwechenbergalm gestartet.



In rund 1200 Metern Seehöhe wollte der Bub an einer steilen Passage den Vater überholen und stieg vom Steig nach unten. Dabei rutschte der 14-Jährige am nassen Boden aus und stürzte in eine steile felsdurchsetzte Rinne ab.

Vater versuchte Sohn zu reanimieren - vergeblich
Der Vater stieg sofort ab und versuchte den Sohn zu reanimieren. Die Bergrettung rückte mit 17 Mann und einem Bergrettungsarzt aus. Der Arzt konnte aber nur noch den Tod des Jugendlichen feststellen. Die Angehörigen wurden durch ein Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden