Fr, 15. Dezember 2017

Verbrechen

29.10.2017 20:10

Überfall auf mit Halloween-Maske

Die Serie der Raubüberfälle auf Wettlokale in Salzburg reißt einfach nicht ab. Samstag, am späten Abend, stürmten zwei noch unbekannte Männer das "Multi Bet 24" in der Elisabethstraße und forderten den Angestellten auf, das Geld herauszurücken. Einer der Täter hatte ein Messer bei sich. Mit der Tageslosung flüchteten sie.

Es war der bereits vierte Raubüberfall innerhalb eines Jahres auf das Wettlokal "Multi Bet 24" in der Salzburger Elisabethstraße, unweit des Hauptbahnhofes. Kurz vor Mitternacht rannten zwei unbekannte Täter in das Wettbüro und forderten von dem 19-jährigen Angestellten mit gezücktem Messer - rund 25 Zentimeter lang mit dunkelblauem Gummi-Griffstück - und den Worten "Geld her, Geld her" die Herausgabe der Tageslosung.

Der sichtlich erschrockene Mitarbeiter hatte kurz zuvor das Bargeld gezählt und dieses zur Tatzeit noch nicht im Safe, sondern hinter dem Tresen verwahrt. Zunächst versuchte der 19-Jährige noch, den beiden Männern klar zu machen, dass er kein Geld habe. Die Lüge flog auf, da die Täter auf die Banknoten hinter dem Tresen aufmerksam wurden. Sofort rissen die beiden das Geld an sich und flüchteten daraufhin rasch aus dem Lokal in eine unbekannte Richtung.

Gesicht mit Halloween-Maske verdeckt
Das Wettlokal ist mit Videokameras ausgestattet. "Wir haben leider noch keine Lichtbilder von den Betreibern bekommen. Diese Videos erwarten wir morgen", so die neue Polizeisprecherin Nina Laubicher. Einen auffälligen Hinweis kann die Polizei dennoch nennen: Einer der Räuber hatte eine gruselige Halloween-Maske über sein Gesicht gestülpt. Die Kapuze des schwarzen Sweaters trug zur weiteren Verhüllung seinen Kopfes bei. Der gesuchte Mann mittlerer Statur ist zirka 1.80 bis 1.90 Meter groß und spricht Deutsch. Überdies hatte er noch eine schwarze Jogginghose und schwarze Schuhe an.

Der zweite Täter wird als schlank beschrieben und ist zwischen 1.65 und 1.70 Meter groß. Er trug zur Tatzeit einen hellen Pullover und eine schwarze Jeans beziehungsweise Jogginghose. Auch er war maskiert. Die Politik diskutiert bereits intensiv darüber, ob es in Salzburg zu viele Wettlokale gibt und ob dies von der Stadt geduldet wurde.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden