So, 19. November 2017

Marquez zittert

29.10.2017 08:48

MotoGP: Dovizioso-Sieg vertagt Titelentscheidung

Andrea Dovizioso hat am Sonntag den vorzeitigen Titelgewinn von Marc Marquez in der MotoGP-Klasse der Motorrad-WM verhindert! Der Ducati-Pilot feierte im Großen Preis von Malaysia in Sepang vor seinem spanischen Teamkollegen Jorge Lorenzo den sechsten Saisonsieg und rückte dem viertplatzierten Marquez vor dem Finale am 12. November bis auf 21 Punkte nahe. Marquez hat aber alle Trümpfe in der Hand.

Die Ducatis erwiesen sich auf der regennassen Strecke in Malaysia den Hondas von Marquez und des aus der Poleposition gestarteten Dani Pedrosa (Spanien/Fünfter) als überlegen. Das italienische Werksteam fuhr einen Doppelsieg ein, den Lorenzo mit seinem besten Resultat in der ersten Saison für die "Roten" ermöglichte. Lorenzo hatte zwölf Runden vor Schluss von Johann Zarco die Führung übernommen, Dovizioso raste wenig später auf Platz zwei. Sechs Runden vor der Zielflagge setzte sich der 31-Jährige an die Spitze und wiederholte seinen Vorjahressieg. "Es gab wenig Grip, aber unser Motorrad hat auf der nassen Piste sehr gut funktioniert", sagte Dovizioso. Er war zudem froh, dass seine Chance auf den WM-Titel lebt. "Wir wissen, dass es schwierig wird, aber wir sind entspannt. Wir wollen in Valencia das Maximum erreichen, an einem Wochenende kann alles passieren", sagte der Ducati-Pilot.

Marquez hatte sichtlich Probleme, seine Honda auf der Strecke zu halten und wurde mit relativ defensiver Fahrweise Vierter. Im Finale in zwei Wochen in Valencia hat der 24-Jährige freilich beste Chancen und kann seinen vierten Titel in der Königsklasse aus eigener Kraft sicherstellen. Bei einem weiteren Sieg von Dovizioso würde Marquez ein elfter Platz genügen. Wird Marquez Zwölfter, dann würden bei Punktegleichstand 7:6 Siege für den Italiener entscheiden. Der Franzose Zarco bestätigte als Dritter einmal mehr seine Klasse. Der Aufsteiger des Jahres in der MotoGP hatte in Sepang in den vergangenen zwei Jahren Siege in der Moto2-Kategorie gefeiert und holte nach dem Wechsel in die Königsklasse dort seinen zweiten Podestplatz der Saison. Mit der privaten Yamaha stach er die Werkspiloten Valentino Rossi (Siebenter) und Maverick Vinales (Neunter) aus.

Der Spanier Pol Espargaro landete als bester KTM-Pilot an der zehnten Stelle. Er hatte es auch für die Teamführung unerwartet im Qualifying in die zweite Phase geschafft und lieferte dann auch ein starkes Rennen. "Wir sind jetzt fast immer in den Top Ten", freute sich der 26-Jährige über die Steigerung im Saisonverlauf.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden