Mo, 20. November 2017

Kein Rennen

29.10.2017 14:44

Absage! Sturm verweht Herren-RTL in Sölden

Wie befürchtet ist der für den Sonntag geplante alpine Ski-Weltcup-Auftakt der Herren in Sölden abgesagt worden! Wegen des Sturms kann die Sicherheit auf dem Rettenbachferner für die beteiligten Personen nicht gewährleistet werden. Der erste Durchgang des Riesentorlaufs hätte um 10 Uhr gestartet werden sollen, eine Verschiebung war wegen der Prognose keine Option.

"Wir denken positiv, aber wir sind auch realistisch", hatte FIS-Herren-Renndirektor Markus Waldner bereits Samstagabend in der Mannschaftsführersitzung gemeint und eine frühe Entscheidung angekündigt. Diese fiel dann um kurz vor sieben Uhr. Zwar konnten die Räumfahrzeuge die Schneeverwehungen auf der Gletscherstraße beseitigen, doch waren die Sicherheitsnetze schon in der Nacht in Mitleidenschaft gezogen worden. In den frühen Morgenstunden wurden der Reihe nach Lifte und Gondelbahn eingestellt und die Straße schließlich ab der Mautstation gesperrt und niemand mehr raufgelassen.

"Die Riesentorläufer sind aber natürlich ein bisserl sauer"
"Wir waren seit fünf Uhr oben, hatten eine Sitzung mit dem Organisationskomitee, dem Rennleiter, den Bergbahnen und dem Chef der Pisten-Bullys - es war sehr eindeutig. Wir hatten Windböen über 100 km/h", berichtete Waldner. "Die Riesentorläufer sind aber natürlich ein bisserl sauer, sie haben ein Rennen verloren." Es seien sehr viele temporäre Infrastrukturen errichtet worden, die Windböden hätten diese sehr leicht zusammenbrechen lassen können. "Es geht um die Sicherheit der Zuschauer und Teams und aller Personen, die sich in diesem Bereich bewegen." Die Lampen im Verpflegungszelt für die Läufer seien bei den Böen einen Meter hoch und niedergegangen.

Eine Verlegung auf Montag war kein Thema, da laut Reglement des Internationalen Skiverbands Rennen, sollten sie beim Auftakt oder in der Finalwoche am angesetzten Tag nicht stattfinden können, nicht verlegt oder nachgetragen werden. "Was die Eröffnung betrifft, müssen wir das überdenken und im Frühling beim Kongress vorschlagen, dass man ein ausgefallenes Rennen nachtragen kann", meinte Waldner. In der Finalwoche indes ginge das nicht, weil es da noch um die Kugeln gehe und die Taktik eine Rolle spielen könnte.

"Gegen den Wind und das Wetter kann man nichts machen"
Groß war die Enttäuschung bei Rennleiter Rainer Gstrein. "Wir waren von der Piste und den Voraussetzungen her noch nie so gut aufgestellt wie dieses Jahr. Aber gegen den Wind und das Wetter kann man nichts machen." Da das Damenrennen am Samstag aber erfolgreich durchgeführt werden konnte, fiel die Bilanz halb positiv aus. In Hinblick auf die prognostizierten besseren Bedingungen am Montag, einer aber nicht möglichen Verschiebung meinte er: "Wir sind im Herbst. Ob da viele Zuschauer Zeit hätten, am Montag oder Dienstag den Auftakt zu verfolgen, kann ich nicht sagen."

Dritte Absage in Sölden nach 2006 und 2010
Nach dem Ausfall der kompletten Auftaktveranstaltung 2006 wegen Warmwetters und Regens und der Absage des Herren-Rennens 2010 wegen Nebels fällt damit zum dritten Mal der Bewerb der Männer in Sölden aus. Die Damen fuhren am Samstag plangemäß, es siegte die Deutsche Viktoria Rebensburg. Der Ski-Weltcup wird Mitte November mit je einem Slalom für Damen (11.) und Herren (12.) in Levi (Finnland) fortgesetzt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden