Fr, 24. November 2017

Ausgesetzt?

28.10.2017 16:04

Schlangenalarm: Villacher Feuerwehr rettet Reptil

Schlangenalarm in Villach: Bewohner einer Siedlung hatten eine orange Schlange entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Das Tier erwies sich als harmlose Kornnatter, die allerdings schon stark unterkühlt war. Sie wurde in den Reptilienzoo nach Klagenfurt gebracht.

Das auffällig gefärbte Tier wurde von Passanten im Villacher Stadtteil Fellach gesichtet. Die herbeigerufene Feuerwehr fragte bei einer Schlangenexpertin nach, um welche Schlange es sich handeln könnte. Diese vermutete aufgrund der Beschreibung, dass es eine ungiftige amerikanische Kornnatter sei. Also fing die Feuerwehr sie ein und transportierte sie in einem luftdurchlässigen Sack zur Expertin in den Reptilienzoo nach Klagenfurt.

Körpertemperatur war schon bedenklich niedrig
Dort sah sich diese in ihrer Annahme bestätigt und erklärte, das Tier dürfte ungefähr zwei Jahre alt sein. Die Körpertemperatur war so weit gesunken, dass sie nach Meinung der Schlangensachverständigen eine weitere Nacht im Freien nicht überlebt hätte. Jetzt wird sie im Warmen aufgepäppelt.

Wie die Schlange in die Villacher Siedlung gekommen ist, konnte noch nicht geklärt werden. Da es sich um ein beliebtes Tier für die Haltung im Terrarium handelt, deutet vieles darauf hin, dass das Reptil entweder seinem Halter entfleucht oder von selbigem ausgesetzt worden ist.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).