Sa, 18. November 2017

Bei Akupunktur

28.10.2017 10:10

Vermeintlicher Arzt belästigt und verletzt Frauen

Unter dem Vorwand, eine neue Akupunkturmethode zu testen und dafür 15 Euro pro Patientin zu bezahlen, lockte ein 45-jähriger Steirer zwei Frauen nach Feldkirchen bei Graz. Sie wurden am ganzen Körper verletzt und zudem sexuell belästigt. Der Verdächtige "sitzt". Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Opfern.

Unter dem Falschnamen "Sabi Moser" suchte der 45-Jährige über Facebook Models für einen Bootskalender in Monaco und zum Body Painting. Außerdem warb er um Frauen, die eine brandneue Akupunkturmethode testen sollten und dafür 15 Euro bekämen. Als behandelnden Arzt erfand er einen gewissen Dr. Darko, als Adresse nannte er ein Haus in Feldkirchen bei Graz.




"Zwei Studentinnen, 26 und 35 Jahre alt, sind zur Akupunktur gefahren, weil sie das Geld brauchten", berichtet eine erhebende Beamtin, "dann haben sie wütend die Anzeige erstattet".

"Körperwärme" überprüft
Die Frauen - jede wurde 45 Minuten lang "behandelt" - erlebten einen Albtraum. Sie wurden am ganzen Körper zerstochen und bluteten aus zahlreichen Wunden. Laut ihren Angaben hatte sie der Verdächtige auch unter dem Vorwand sexuell belästigt, dass er die Körperwärme prüfen müsste. An jenem Samstag warteten noch mehrere Frauen auf die Linderung ihrer Schmerzen. Sie werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Wie die Erhebungen ergaben, hatte ein 45-Jähriger, der im Bezirk Leibnitz lebt, den Raum in Feldkirchen angemietet. Der Steirer alias Sabi Moser alias Dr. Darko ist in Haft. Er hat ein Teilgeständnis abgelegt.

Hinweise zu weiteren Verdächtigen oder Opfern werden unter der Nummer 059133/6133 erbeten.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden