Sa, 18. November 2017

Phantombild

27.10.2017 22:26

Überfall auf Juwelier: Zeugen sahen Räuber

Nach einem Überfall auf ein Juweliergeschäft Montagabend in Althofen - wir berichteten - blieb eine sofort eingeleitete Alarmfahndung bis dato ohne Erfolg. Da aber Zeugen den Täter unmittelbar nach dem Coup gesehen hatten, gibt es jetzt ein Phantombild.

Der maskierte Mann hatte Montag gegen 17.45 Uhr ein Juweliergeschäft in Althofen überfallen. Er bedrohte die Angestellte mit einem Messer, griff in die Kasse und erbeutete Bargeld in vorerst noch unbekannter Höhe. Danach ergriff er die Flucht.

Die sofortige Alarmfahndung verlief negativ. Die laufenden Ermittlungen und die Zeugenbefragungen haben nun ergeben, dass der Täter unmittelbar nach der Tat von mehreren Zeugen wahrgenommen worden war. Er ist vorerst zu Fuß und danach vermutlich mit einem goldfarbenen oder goldbraunen Auto in Richtung Görtschitztal geflüchtet. Der Mann ist 170 cm groß, 30 bis 35 Jahre alt, hatte einen schwarzen Dreitagesbart und war mit Jeans, schwarzer Zippjacke mit Kapuze sowie dicken, schwarzen Lederhandschuhen bekleidet. Zweckdienliche Hinweise an  059133/203333.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden