Sa, 25. November 2017

Ryzen Mobile

27.10.2017 13:50

Bricht AMD nun das Intel-Monopol bei Laptop-Chips?

In den letzten Monaten hat sich am Prozessormarkt viel getan - und die Umwälzungen sind noch nicht zu Ende. Nachdem der kleinere Rivale AMD mit seinen Ryzen-CPUs am Desktop ordentlich an Intels Marktanteilen genascht und den Platzhirschen zu einer Reaktion in Form von mehr CPU-Kernen fürs Geld gezwungen hat, will man nun auch das Quasi-Monopol brechen, das Intel in den vergangenen Jahren am Markt für Laptop-CPUs aufgebaut hat. Und wenn man die Leistungsdaten der neuen Ryzen-Mobile-Chips betrachtet, könnte das gelingen.

Wie "Heise" berichtet, hat AMD gleich zwei Ryzen-Prozessoren für Notebooks angekündigt. Ryzen 7 2700U und Ryzen 5 2500U führen je vier Rechenkerne ins Feld und bieten zusätzlich eine recht potente in den Prozessor integrierte Radeon-Vega-Grafiklösung. Laut ersten Leistungsmessungen durch AMD sollte das reichen, um mit Intels aktueller achter Core-i-Generation gleichzuziehen.

Vierkern-CPUs mit starker Grafik und DDR4-RAM
Der stärkere Ryzen 7 2700U bietet vier je 2,2 bis 3,8 Gigahertz schnelle Rechenkerne mit Multi-Threading, einen vier Megabyte großen L3-Cache, steuert DDR4-2400-RAM an und hat eine thermische Verlustleistung von neun bis 25 Watt. Die Grafikeinheit verfügt über zehn Shader-Einheiten und taktet mit 1,3 Gigahertz.

Der schwächere Ryzen 5 2500U verfügt ebenfalls über vier Multi-Threading-fähige Rechenkerne mit zwei bis 3,6 Gigahertz Takt. Cache und thermische Verlustleistung entsprechen dem stärkeren Modell, die Grafiklösung ist mit acht statt zehn Shader-Einheiten und 1,1 statt 1,3 Gigahertz Takt etwas geringer.

Viel Grafikleistung für einen Notebook-Chip
Vor allem bei der Grafikleistung könnte AMDs Kombinationsprozessor Intel am Ende sogar übertrumpfen. Glaubt man AMDs eigenen Messungen, soll die in die mobilen Ryzen-Chips integrierte Radeon-Vega-Grafik doppelt so stark sein wie Intels HD-620-Grafik - zumindest im mobilen Ryzen 7, der noch etwas stärker als das Ryzen-5-Modell ist.

Nach Einschätzung des IT-Portals "Golem" dürfte die Grafikleistung des mobilen Ryzen 7 sogar für aktuelle E-Sport-Titel in Full-HD-Auflösung reichen, womit gleichermaßen schlanke wie für gelegentliche Gaming-Sitzungen geeignete Notebooks möglich werden.

Ryzen-Notebooks von Acer, HP und Lenovo
Erste Notebooks mit den neuen CPUs von AMD sollen noch dieses Jahr erscheinen. Acer will Ende Dezember eine Version des 15,6-Zöllers Switft 3 mit Ryzen-CPU für rund 800 Euro auf den europäischen Markt bringen, zusätzlich haben auch Lenovo und HP Geräte angekündigt. Lenovo arbeitet an einem 13,3-Zoll-Notebook namens IdeaPad 720s und HP will eine Ryzen-Version seines 360-Grad-Notebooks Envy x360 bauen. Wann die Geräte von HP und Lenovo nach Europa kommen, ist noch nicht bekannt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden