Fr, 24. November 2017

Polizeieinsatz:

26.10.2017 19:33

Totalschaden bei Alko-Jagd

Wie ein Wahnsinniger soll ein 27-Jähriger aus Wels in der Nacht zum Donnerstag mit seinem Auto durch das Stadtgebiet von Vöcklabruck gebrettert sein. Ein Augenzeuge rief die Polizei zu Hilfe. Der Alkolenker flüchtete aber vor den Beamten und demolierte dabei seinen Wagen. Dann setzte er die Flucht auch noch zu Fuß fort, bis er endlich geschnappt werden konnte.

Sein Alkoholkonsum hat dem Arbeiter aus Wels offensichtlich nicht gut getan.  Er hatte sich hinter das Steuer seines Audi A3 gesetzt und war während der Fahrt kräftig aufs Gaspedal gestiegen. Auf dem Beifahrersitz saß ein Bekannter.

Stark überhöhte Geschwindigkeit
Als der Betrunkene mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch Vöcklabruck raste, schlug ein anderer Autofahrer bei der Polizei Alarm. Einer Sektorstreife gelang es wenig später, den Wagen auf der B 1 zu sichten. Die Beamten fuhren dem 27-Jährigen nach und forderten ihn auf, rechts auf einen Parkplatz zuzufahren. Der Welser verringerte zwar sein Tempo und fuhr rechts ran, beschleunigte plötzlich aber wieder und flüchtete erneut mit enorm überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Timelkam.

Unfall bei Kreisverkehr
Nach etwa einem Kilometer Verfolgungsjagd kam der Arbeiter in einer Rechtskurve vor dem Kreisverkehr Pichlwang von der Fahrbahn ab, schleuderte auf den Kreisverkehr zu. Dabei wurden mehrere Verkehrszeichen erheblich beschädigt, der Audi blieb fahruntüchtig am Kreisverkehr liegen - Totalschaden. Der unverletzt gebliebene Lenker und sein Beifahrer setzten die Flucht daraufhin zu Fuß fort. Der Arbeiter konnte aber wenige hundert Meter weiter gestellt werden. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab 0,64 Promille. Er ist nun seinen Führerschein los.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden