Do, 23. November 2017

Ligacup

25.10.2017 17:18

Guardiola nach Zittersieg: „Ball war inakzeptabel“

Trainer Josep Guardiola von Manchester City hat nach dem beschwerlichen Sieg im englischen Ligacup gegen Zweitligist Wolverhampton Wanderers den Spielball für die Probleme seines Teams mitverantwortlich gemacht. "Der Ball ist auf diesem Level nicht akzeptabel. Das ist kein vernünftiger Ball für ein professionelles Spiel", sagte der Katalane nach dem 4:1 im Elfmeterschießen.

Außerdem legte Guardiola nach: "Ich kann das sagen, nachdem wir gewonnen haben. Wenn ich es sage, nachdem wir verlieren, klingt es wie eine Ausrede." Zuvor hatte es der Tabellenführer der Premier League am Dienstag nicht geschafft, in 120 Minuten ein Tor gegen den Außenseiter zu erzielen.

Der Ball sei insgesamt "kaum zu kontrollieren" gewesen und es sei "unmöglich", damit ein Tor zu erzielen, ereiferte sich der Ex-Bayern-Coach. Das Spielgerät von "Mitre", dem im Jahr 1817 gegründeten ältesten Sportartikel-Hersteller der Welt, wird in der Premier League nicht eingesetzt, sondern nur in den anderen englischen Profiligen sowie im Liga-Cup. Im Training hätten seine Spieler den Ball "ein oder zwei Tage" testen können und waren damit schnell unzufrieden. "Er ist schlecht", sagte Guardiola und beschwerte sich unter anderem über das fehlende Gewicht.

Die englische Klubvereinigung EFL, Organisator des Liga-Cups, wehrte sich am Mittwoch gegen Guardiolas Kritik und teilte mit: "Der Mitra-Ball hat genau die gleichen technischen Spezifikationen wie der Ball in der Premier League. Wir werden uns mit Herrn Guardiola und Manchester City auseinandersetzen, um vor dem nächsten Spiel alle Bedenken zu verstehen."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden