Sa, 16. Dezember 2017

Eltern entlastet

24.10.2017 09:57

Nun zahlt Bund die Internatskosten der Lehrlinge

Gute Nachrichten aus dem Nationalrat für Lehrlinge aus den Bundesländern, welche ihre Berufsschulzeit geblockt in Wien absolvieren müssen. Auf Initiative der SP Burgenland hat der Nationalrat beschlossen, die Internatskosten nun einheitlich über Beihilfen aus dem Bund zu fördern. Die Jugendlichen sind damit entlastet.

"Eine Finanzierung der Internatskosten über den Bund ist ein wichtiger Beitrag, um Lehrlingen, deren Verdienst ja ohnehin noch eher gering ist, finanziell den Rücken zu stärken und ihre Gleichbehandlung in allen Berufsgruppen zu sichern", ist SP-Klubobmann Robert Hergovich überzeugt. Im Vorfeld machte auch die Gewerkschaft zur Unterstützung dieses langjährigen Anliegens mit der groß angelegten Unterschriftenaktion "Internatskosten weg" mobil. Auch der burgenländische Jugendlandtag hat mehrfach eine Entlastung der Lehrlinge bei den Berufsschulkosten gefordert. Bis vor Kurzem aber ohne Erfolg.

Nun wurde den Forderungen aus dem Burgenland endlich nachgegeben. Künftig sollen die Internatskosten für alle Lehrlinge zunächst von den Betrieben übernommen und letztlich über Beihilfen aus dem Insolvenz-Entgelt-Fonds gedeckt werden. Bisher war es so, dass einige Kollektivverträge vorgesehen haben, dass die Unternehmer die Kosten tragen müssen, in anderen Berufsgruppen mussten die Jugendlichen selbst für die teuren Unterkünfte bezahlen. Diese Ungleichbehandlung ist nun endlich aufgehoben.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden