Sa, 18. November 2017

Kein Führerschein:

23.10.2017 16:26

Alko-Lenker zweimal am Tag erwischt

Ohne Reue und unbelehrbar zeigte sich ein Alkolenker in St. Ulrich/Steyr: Der 43-Jährige aus Grünburg wurde zweimal am selben Tag betrunken am Steuer erwischt! Als die Polizei ihm den Autoschlüssel abnahm, borgte er sich kurzerhand ein anderes aus und fuhr weiter. Und: Er hat seit 2013 keinen Führerschein mehr.

Es ist einem anonymen Tipp zu verdanken, dass die Polizei auf die Spur des notorischen Rausch-Fahrers kam: Der 43-jährige Alkolenker war zur Mittagszeit schon betrunken mit seinem Auto in St. Ulrich bei Steyr unterwegs, wo die Beamten ihn dank des Zeugen aufhalten konnten. Der Alkotest ergab 1,16 Promille, dem Grünburger wurde der Autoschlüssel abgenommen. Außerdem flog auf, dass er seit 2013 gar keinen Führerschein mehr hatte.

Keine Abschreckung
Von so einer "Lappalie" ließ sich der Mann aber noch lange nicht vom Fahren abbringen. In einem geborgten Wagen und mit 1,41 Promille noch betrunkener als vorher hielten die Polizisten den Unbelehrbaren zwei Stunden später schon wieder auf. Die Kennzeichen, gab er zu, hatte er illegal in Linz gekauft.

Mehrere Anzeigen
Doch damit nicht genug: Noch am selben Tag klaute der 43-Jährige in St. Valentin  Autokennzeichen. Als er am Abend zur Polizei kam, um seine Autoschlüssel wieder abzuholen, wurden sie bei ihm gefunden.
Es ergehen sowohl Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft, als auch an die Staatsanwaltschaft wegen  Urkundenunterdrückung.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden