Di, 21. November 2017

Dienstag, 20.15 Uhr

23.10.2017 12:52

Puls 4 sucht den „Ninja Warrior Austria“

Puls 4 fiebert seinem heurigen Herbst-Event entgegen: Am Dienstag (20.15 Uhr) startet mit "Ninja Warrior Austria" erstmals eine Österreich-Ausgabe des internationalen Erfolgsformats. Rund 200 Kandidaten haben es im Casting geschafft, in der ersten Show rittern mehr als 35 um den Einzug ins Finale am 28. November, der aber nur fünf Spielern pro Folge vergönnt ist.

Das Spielkonzept ist simpel: Jeder Kandidat hat zwei Minuten Zeit, einen Hindernis-Parcours zu meistern. Der allerdings ist alles andere als simpel zu bewältigen. Den Titel "Ninja Warrior" haben sich seit Start des Formats made in Japan, das mittlerweile in 19 Ländern zu sehen ist, überhaupt erst neun Personen geholt. Wer es schafft, bekommt 44.444 Euro.

Die österreichischen Kandidaten kommen aus allen Bundesländern, die Berufspalette reicht vom Feuerwehrmann über den Unfallchirurgen bis hin zum Pizzabäcker, erläuterte der Sender am Montag in einer Aussendung. Bei Puls 4 ist man zudem stolz auf 13 Prozent Frauenanteil im Gegensatz zu zehn Prozent im internationalen Vergleich.

Als Kommentatoren fungieren bei "Ninja Warrior Austria" Mario Hochgerner und Florian Knöchl, Dori Bauer macht Dienst als Reporterin.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden