So, 19. November 2017

Spiele-Vorschau

29.10.2017 15:59

November bringt „Call of Duty“ & „Battlefront II“

Wenige Wochen vor Weihnachten haben Games bekanntlich Hochkonjunktur. Der November wartet mit Highlights wie "Call of Duty: WWII", "Need for Speed: Payback" oder "Star Wars: Battlefront II" auf, um nur ein paar zu nennen. Worauf Sie sich noch freuen können, erfahren Sie hier.

Der Monat startet actionreich am 3. November mit "Call of Duty: WWII". Der mittlerweile 14. Teil der Shooter-Serie von Activision kehrt wieder zu deren Anfängen zurück und lässt Gamer auf PC, PS4 und Xbox One die Schrecken des Zweiten Weltkrieges durchleben.

Wer es bunter und fröhlicher mag: Nintendo veröffentlicht zeitgleich "Kirby Battle Royale" für seinen 3DS. Der kugelrunde rosa Titelheld muss sich darin in zehn verschiedenen Modi gegen andere Kirbys beweisen.

Ein Wiedersehen mit einer anderen Videospiel-Ikone gibt es am 7. November, wenn Sega mit "Sonic Forces" seinen blauen Igel - sowohl in seiner modernen als auch seiner klassischen Version - auf PC-, PS4-, Xbox-One- und Switch-Gamer loslässt. Neben Doctor Eggman erwartet diese in dem Plattformer auch ein neuer Bösewicht namens Infinite.

Wer von Jump'n'Run nicht genug bekommen kann: Mit "Super Lucky's Tale" erscheint zeitgleich die Fortsetzung des Indie-3D-Plattformes "Lucky’s Tale" für PC und Xbox One.

Rasant weiter geht es am 10. November mit "Need for Speed: Payback" auf PC, PS4 und Xbox One. Der neueste Ableger der Arcade-Racing-Serie von EA setzt erneut auf actionreiche Verfolgungsjagden in einer offenen Spielwelt, garniert mit jeder Menge Tuning.

Geballert wird dagegen in "Doom", dem Remake des 1993 erstmals veröffentlichten Kult-Shooters. Ein Jahr nach dem Release für PC, PS4 und Xbox erscheint dieser nun am 10. November auch für Nintendos Switch.

Detektivisches Gespür und Verhörungsgeschick braucht es ab dem 14. November, wenn Rockstar Games sein Action-Adventure "L.A. Noire" in einer optisch überarbeiteten Version für PS4, Xbox One und Nintendo Switch veröffentlicht.

In die Kategorie "Spät, aber doch" fällt auch EAs Lebenssimulation "Die Sims 4", die am 17. November und somit über drei Jahre nach der PC-Version nun auch für PS4 und Xbox One erscheint. Die Steuerung wurde laut Hersteller entsprechend für die Konsole adaptiert.

Ebenfalls nicht mehr ganz taufrisch, aber noch immer fesselnd ist Bethesdas episches Rollenspiel "The Elder Scrolls V: Skyrim", welches sechs Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ebenfalls am 17. November für Nintendos Switch erscheint.

Brandneu dagegen ist "Star Wars: Battlefront 2", das zeitgleich für PC, PS4 und Xbox One erscheint und Gamer an Schauplätze aller "Star Wars"-Trilogien führt. Neben einem gewohnt umfangreichen Multiplayer können sich Fans der Sternen-Saga auch auf einen im ersten Teil noch sträflich vernachlässigten Einzelspielermodus freuen.

Noch einmal gruselig wird es dann gegen Ende des Monats, wenn THQ Nordic am 28. November mit "Black Mirror" ein Reboot seiner gefeierten Horror-Adventure-Reihe für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden