Di, 12. Dezember 2017

Gut gewartet

23.10.2017 11:46

So wird richtig eingeheizt

Wer kennt das nicht, die Heizung läuft, doch die Raumtemperatur will nicht steigen. Kessel oder Therme sollen einmal pro Jahr von einem Installateur gewartet werden. Versäumt der Mieter die regelmäßige Wartung, muss er später anfallende Reparaturkosten selbst zahlen.

Spätestens jetzt werden Gaskombithermen von Sommer- auf Winterbetrieb umgeschaltet. Da kann es passieren, dass die Druckanzeige unterhalb des grünen Bereichs liegt. Um den Druck zu erhöhen, braucht man nur Wasser in den Kreislauf nachzufüllen. Dafür gibt es ein spezielles Ventil. Ist der Druck zu hoch, einfach Wasser ablassen, raten Experten der Umweltberatung.

Gluckert es hingegen im Heizkörper, vermindert Luft die Wärmeabgabe. Mit dem passenden Vierkantschlüssel kann die Luft vom Entlüftungsventil rausgelassen werden. Wichtig ist auch zu checken, ob die Regelungsventile am Heizkörper in Ordnung sind.

Am Heizkörper selbst sammelt sich in den Zwischenräumen Staub an. Dieser verteilt sich durch aufsteigende Wärme im Raum und verschlechtert die Luftqualität.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden