Mi, 22. November 2017

Vereinsheim SK Enns

22.10.2017 17:39

Zigarette löste Prügelei aus

Nach einem Unentschieden am Fußballplatz gab’s im rauchfreien Vereinsheim des SK Enns wegen einer Zigarette eine Auseinandersetzung. Ein 52-jähriger "Rauchersheriff" stieß einen gleichaltrigen qualmenden Vereins-Beirat zu Boden, sodass dieser ins Spital musste. Dann ging’s auch gegen angerückte Polizisten hoch her.

Gegen ein Uhr früh lief die "Nachbereitung" des ausgeglichenen Bezirksliga-Spiels gegen den Tabellenführer SV Traun  aus dem Ruder, als sich  der 52-jähriger Beirat Harald St.  trotz mehrmaliger Abmahnung wieder eine Zigarette anzündete.

Schon öfter gestritten
"Beide haben schon oft deshalb gestritten und der Raucher ist  bekannt, dass er gerne provoziert", sagt SK-Enns-Obmann Johann Trauner, der auch weiß, dass beide Kontrahenten "schwer betrunken waren". Jedenfalls versetzte Gerhard H. dem qualmenden Harald St. einen heftigen Stoß gegen die Brust und der Raucher stürzte rücklings zu Boden.

Gebrochener Arm
Mit gebrochenem Arm war er außer Gefecht, es kamen Rettung und Polizei. Die Beamten hatten alle Hände voll zu tun, die etwa zwanzig aufgebrachten Vereinsmitglieder unter Kontrolle zu halten und wurden wüst beschimpft. Jetzt gibt’s Anzeigen, allerdings nicht wegen des Verstoßes gegen das Rauchergesetz.

Imageschaden für Verein
Vereinsintern hat der Obmann eine Sondersitzung des Vorstandes einberufen, will aber, dass sich die Streithanseln "die Hand geben". Der Rauswurf des Schubsers ist zwar ein Thema, aber er gilt als fleißiger Mitarbeiter. "Wie in einer Familie muss man zusammenhalten, wenn ein Blödsinn passiert", sagt Trauner, der sich aber ärgert, dass wegen der "besoffenen Geschichte" das Image des SK Enns so leiden muss.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden