Do, 14. Dezember 2017

"Ninja Warrior"

20.10.2017 17:00

Michael Altrichter lässt seine Muskeln spielen

"Mich juckt es schon in den Fingern!" In Deutschland war es ein absoluter Show-Hit: Ab kommendem Dienstag messen sich auch die Top- und Hobbysportler Österreichs bei der neuen PULS-4-Show "Ninja Warrior Austria". Es gilt einen harten Parcours zu bewältigen. Unter die Bewerber hat sich auch ein bekanntes TV-Gesicht gemischt.

Der millionenschwere Business-Angel Michael Altrichter ("2 Minuten 2 Millionen") tauscht sein Investoren-Sakko gegen lässige Sportschuhe: "Ich hab ganz nebenbei vom Casting erfahren und bin direkt hin. Dabei habe ich gemerkt, dass ich eine realistische Chance habe und es nicht komplett peinlich wird. Wer will schon sofort beim ersten Hindernis rausfliegen?"

Wie weit er letztlich gekommen ist verrät der 44-Jährige im "Krone"-Interview noch nicht. Allerdings sein Erfolgsrezept, denn beim Hindernis-Bewältigen ist ihm seine frühere Leidenschaft, das Geräteturnen, zu Gute gekommen: "Körperspannung, Körperbeherrschung, Kraft und Geschick waren sehr hilfreich. Ausdauer und Beinkraft braucht man im Parcours hingegen weniger."

Würde er es nochmal wagen seine Muskeln in "Ninja Warrior" zu zücken?: "Ich bin noch immer total begeistert! Nächstes Jahr bewerbe ich mich gerne wieder. Mich juckt es schon in den Fingern!"

Marie Pribil, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden