Do, 23. November 2017

Krone KulTOUR

19.10.2017 21:43

Manege frei für Men in Black

Das Winterfest geht bereits in die 17. Runde: Clowns, Holzarbeiter und alte Bekannte

Wir wünschen uns ein volles Haus und strahlende Gesichter! Das dürfte Susanne Tiefenbacher und Caroline Stolpe gelingen, denn schon die Premiere des diesjährigen Winterfests am 28. November verspricht jede Menge Spaß!

Die sechs kanadischen Artisten von der Compagnie Flip FabriQue spielen in der Manege im Volksgarten "Fang mich". Dass sie sich dabei nicht nur am Boden hinterher jagen, sondern einen akrobatischen Hochseilakt in die Luft zaubern, davon ist bei "Attrape-Moi" auszugehen. Ein energiegeladenes Spielchen, das, nachdem die Artisten in Shorts und Sonnenbrille antanzen, nicht nur Sommerfeeling mitten im Winter verspricht, sondern auch großes Vertrauen unter den Künstlern verlangt.

Um Gemeinschaftsgeist und Solidarität geht es auch bei der zweiten von insgesamt vier internationalen Produktionen. Das Motto von Cie XY lautet nämlich "Allein ist man schneller. Doch gemeinsam kommt man weiter", und so verlässt sich die 22-köpfige Truppe nahezu ausschließlich auf ihre Körperkraft. "Sie verzichten auf jegliches Bühnenbild und kommen auch ganz ohne technische Utensilien aus", so Stolpe, die ihr Auftritt ganz besonders freut. "Georg Daxner hat sie entdeckt und 2008 erstmals nach Salzburg eingeladen. Damals standen sie noch zu sechst auf der Bühne, mittlerweile ist die Anzahl der Künstler, aber auch ihr Ansehen in der Szene immens gewachsen!"

Während die Franzosen ein Bühnenbild aussparen, werden die Belgier rund um Claudio Stellato eines live vor Publikum bauen. Der Trupp verarbeitet beachtliche vier Kubikmeter Holz und geht, obwohl man es den vier Herren im dunklen Anzug auf den ersten Blick nicht zutraut, an körperliche Grenzen. Sorgen muss man sich aber keine machen, immerhin verfügt Stellato als Jazzer, Choreograph, Schauspieler und Artist über vielfältige Qualitäten.

Das Traumpaar der zeitgenössischen Clownerie sorgt mit dem Stück "Pss Pss" ab 27. Dezember im Circuszelt für Klamauk. Camilla Pessi und Simone Fassari erinnern an die großen Helden der Stummfilm-Ära und werden somit auch ganz ohne Worte für großes Kino in der Manege sorgen. Selbstverständlich bietet das Winterfest neben den renommierten auch jungen Künstlern eine Bühne. Das Format "Kaleidoskop" bietet u. a. zwei Premieren österreichischer Gruppen in_tensegrity und MOTA. Apropos Nachwuchs: Für den ist bekanntlich mit dem neuen Circustrainingscentrum in Gnigl seit heuer gesorgt. "Ich freue mich sehr, schließlich war es Georgs und mein langersehnter Traum", so Winterfest-Ehrenpräsidentin Evelyn Daxner-Ehgartner. Übrigens Daxners Töchter zeigen beim Festival auch großen Einsatz. Raffaela sitzt im Vorstand und Rosa lädt heuer erstmals an die TrapezBar. An den Küchentisch bittet hingegen Horst Gallbauer und kredenzt traditionelle Schmankerln von der Zwiebelsuppe bis zum Wildragout.

Der Kartenverkauf beginnt heute!

Tina Laske, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden