Sa, 18. November 2017

Aufsteiger

19.10.2017 23:30

So viele Hauben wie noch nie

Was für eine Leistung: Auch heuer wieder sind Karl und Rudolf Obauer aus Werfen einsame Spitze - seit mehr als zwei Jahrzehnten mit vier Hauben im "Gault Millau" geschmückt. Die Tester vergaben in Salzburg diesmal 125 begehrte "Hauben".

Witz und Großzügigkeit auf dem Teller, welche Vielfalt an Geschmack, Ideen, Texturen und Zutaten - so loben die Gault Millau-Tester die Küche von Karl und Rudolf Obauer, die auch heuer wieder mit vier Hauben und 19 von 20 möglichen Punkten bewertet wurden: "Zwei Gastgeber, die wissen, welchen Job sie hier seit mehr als 30 Jahren machen", waren die Kritiker des Restaurantführers auch heuer wieder von der Leistung des Werfener Brüderpaares begeistert.

Der Restaurant-Führer Gault Millau 2018 kennt fast nur Aufsteiger in Salzburg

Insgesamt 125 Kochhauben wurden in Salzburg vergeben, nach Wien (174) und Tirol landete Salzburg damit auf Rang 3 im Ranking der besten Restaurants.

Andreas Döllerer aus Golling wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet und ebenso wie das "Hubertus" von Johanna Maier in Filzmoos und das "Ikarus" im Hangar 7 mit drei Hauben und 18 Punkten bewertet.

Ebenfalls mit drei Hauben, aber mit einem Pünktchen weniger, folgen im Ranking das Esszimmer in der Stadt Salzburg, Vitus Winklers nur abends geöffneter Sonnhof in St. Veit, Mayers Restaurant in Zell am See, das Mesnerhaus von Josef und Maria Steffner in Mauterndof, die seit mehr als zehn Jahren die kulinarische Speerspitze des Lungaus bilden und Senns Restaurant im Salzburger Gusswerk. Hochgestuft auf drei Hauben mit 17 Punkten wurde auch das fantastisch gelegene "Weyringer am Wallersee". Emanuel Weyringer "koche aktuell in wirklich beglückender Hochform", so befanden es die Tester.

Auch sonst fehlt es nicht an kulinarischen Aufsteigern im Land: Sepp und Susi Schellhorns "Hecht!" in Goldegg (15 P) zählt ebenso dazu wie das M32 am Mönchsberg, die Imlauer Sky-Bar (14 P) oder das luxuriöse Boutique-Hotel und Restaurant Alpenzeit in Maria Hinterthal (15 P).

Erstmals über zwei Hauben kann sich auch das Restaurant im Travel Charme Bergresort in Werfenweng freuen, das "Stratman" in der Salzburger Panzerhalle bekam ein Pünktchen mehr (14), ebenso der "Auerhahn" von Heidi und Gerhard Pongratz. Überfällig war die Haube für Yao Yaos gleichnamiges Restaurant im Europark: Eine sensationelle neue Abendkarte mit kleinen Köstlichkeiten aus Asien!

St. Peters Stiftskulinarium (2 Hauben), die "S.Lounge" in Bramberg (14 Punkte) und der Gasthof Goldgasse (13 Punkte) wurden heuer erstmals bewertet. Zwei Hauben (15 Punkte) auch fürs das "Pan eVin".

Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden