So, 19. November 2017

Aufregung nach Tweet

19.10.2017 16:07

„Selber schuld!“ Matthäus stichelt gegen Ancelotti

Drei Wochen nach seiner Entlassung beim FC Bayern München zeigte sich Carlo Ancelotti wieder auf der großen Fußballbühne. Der italienische Star-Trainer stattete seinem Ex-Klub Chelsea einen Besuch ab und postete zudem auf Twitter ein Foto aus dem Stadion. Mit den von Ancelotti dazu geschriebenen Worten konnte sich TV-Experte Lothar Matthäus gar nicht anfreunden. Daraufhin verpasste der Deutsche Ancelotti einen Seitenhieb.

"Es ist ein Vergnügen, an die Stamford Bridge zurückzukehren, um ein großartiges Champions-League-Match zu genießen", schrieb der 58-jährige Ancelotti, der von 2009 bis 2011 den FC Chelsea trainiert hatte, auf Twitter.

Für Matthäus eine ganz klare Spitze gegen die Bayern. "Er ist selber schuld, wenn er in München keine großartigen Spiele genießen konnte", konterte der frühere Bayern-Kapitän bei "Sky". Ancelotti wurde vor rund drei Wochen nach der Champions-League-Pleite gegen Paris St. Germain von den Münchnern beurlaubt.

Interesse aus der Premier League
Doch der Italiener könnte schon bald wieder auf der Trainerbank sitzen. Laut englischen Medien sei Englands Sensationsmeister aus dem Jahr 2016, Leicester City, an einer Verpflichtung von Ancelotti interessiert. Der Klub von Christian Fuchs und Aleksandar Dragovic trennte sich am Dienstag vom bisherigen Coach Craig Shakespeare. Auch die kroatische Nationalmannschaft soll Interesse an Ancelotti bekundet haben.

Ancelotti betonte jedoch nach seinem Rauswurf beim FC Bayern, erst einmal keinen neuen Verein zu übernehmen und sich stattdessen eine längere Pause zu gönnen. "Die kommenden zehn Monate werde ich mich erholen und keine andere Mannschaft trainieren".

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden