Di, 12. Dezember 2017

Vor Nordkorea

19.10.2017 15:44

USA lassen mit Militärmanöver Muskeln spielen

Die USA lassen mit einem Manöver vor der nordkoreanischen Küste militärisch ihre Muskeln spielen. In den Gewässern kreuzte am Donnerstag der US-Flugzeugträger "Ronald Reagan" - das größte amerikanische Kriegsschiff in Asien. An der Übung, an der sich auch die südkoreanische Marine beteiligt, nehmen mehr als 40 Kriegsschiffe teil.

"Das gefährliche und aggressive Verhalten Nordkoreas löst weltweit Besorgnis aus", sagte der Kommandant des Flugzeugträgerverbandes, Marc Dalton. "Mit diesem Manöver haben wir und viele andere klargemacht, dass wir bereit sind, Südkorea zu verteidigen."

Trumps erster Asien-Besuch steht vor der Tür
Die Militärübung findet vor einer Reise von US-Präsident Donald Trump in die Region statt. Trumps erster offizieller Asien-Besuch beginnt am 5. November in Japan, danach reist er nach Südkorea. Im Zentrum der Gespräche dürfte der Atomkonflikt mit Nordkorea stehen.

Nordkoreas Führung hat die Weltgemeinschaft mit anhaltenden Atombomben- und mehreren Raketentests aufgeschreckt. Das kommunistische Land arbeitet an atomwaffenfähigen Raketen, mit denen das US-Festland erreicht werden kann.

Die USS "Ronald Reagan"
Die nach dem früheren US-Präsidenten benannte USS "Ronald Reagan" ist ein 100.000 Tonnen schwerer Flugzeugträger mit einer Besatzung von 5000 Mann. Während des Manövers starteten und landeten F-18-Kampfbomber zu rund 90 Übungseinsätzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden