Mo, 11. Dezember 2017

Beschlossene Sache

19.10.2017 14:56

Didi Mateschitz darf Arena in Leipzig kaufen

Der Leipziger Stadtrat hat dem Verkauf der Leipziger Red-Bull-Arena zugestimmt. Stadtsprecher Matthias Hasberg bestätigte am Donnerstag die Entscheidung des Gremiums. Die Abstimmung am späten Mittwochabend war ohnehin nur noch Formsache. Somit steht dem Kauf von Red-Bull-Boss Didi Mateschitz nichts mehr im Wege. (Oben im Video sehen Sie, was die Leipziger Kicker nach ihrem allerersten Champions-League-Sieg am Dienstag zu sagen hatten!)

Der bisherige Eigentümer Michael Kölmel hatte sich schon Mitte September mit den neuen Besitzern, der Red Bull GmbH und RasenBallsport Leipzig e.V., über den Kauf der traditionsreichen Sportstätte geeinigt. Trotz des Verkaufs bleiben Bund und Stadt wie bisher Nutzungen von Stadion und Festwiese eingeräumt.

Zuschauerkapazität wird erhöht
Durch den Erwerb wird die langfristige Nutzung durch den Bundesligisten RB Leipzig sowie die avisierte Kapazitätserweiterung des Stadions gewährleistet. Mit den Umbaumaßnahmen wird aller Voraussicht nach frühestens 2018 begonnen werden können. Ziel ist es unter anderem, die Zuschauerkapazität zu erhöhen. Bisher passen 42.558 Besucher in das ehemalige WM-Stadion, 57.000 sollen es nach der Erweiterung werden.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden