Sa, 18. November 2017

Vor Schweiz-Hit

18.10.2017 16:52

Nordiren: „Wir schlagen Uhren, Banken & Federer!“

Die Play-Offs für die WM in Russland sind ausgelost, es gibt Paarungen, bei denen die Gemüter schnell erhitzt werden könnten, sowohl Schweden gegen Italien als auch Kroatien gegen Griechenland versprechen Brisanz. Die Reaktionen der Teams sind verhalten, Humor in das Ganze bringen wieder einmal die nordirischen Fans.

Schweden gegen Italien, wer denkt dabei nicht an die EM 2004, wo Dänemark und Schweden mit ihrem 2:2 im letzten Gruppenspiel Italien aus dem Turnier warfen. Italien half der Last-Minute-Treffer von Cassano zuum 2:1 gegen Bulgarien gar nichts, mit Cassano weinte damals die ganze Fußballnation italien. Nun ist die Zeit für Rache gekommen, meinen die italienischen Medien. Die schwedische Presse spricht von einem "Albtraum" von Auslosung.

Die Nordiren freuen sich auf die beiden Spiele gegen die Schweiz. "Schokolade, Uhren, Banken, pünktliche Züge & Roger Federer - ihr werdet so eins draufbekommen" schreibt ein Fan der Green-White Army. Der Kurzbeschrieb Nordirlands von Juventus-Verteidiger Stephan Lichtsteiner fiel etwas weniger humorvoll aus: "Gute Defensive, körperlich stark".

Die Iren treffen auf Dänemark, was einen Jubelstrom bei den irischen Fans auslöste, wobei die letzte WM Play-Offs der Iren noch schwer im Magen liegt: im Sommer 2009 flog Irland gegen Frankreich aus dem Rennen, durch ein Tor in der 104. Minute, das von Henry offensichtlich mit der Hand vorbereitet wurde. Seitdem zittern die Iren bei den Playoffs. Die Dänen sehen in den Iren einen harten Gegner, die Iren seien keine "Chorknaben"-meinte ein Fan der "Danish Dynamite".

"Zerstörer des Fußballs"
Kroatiens Vorfreude auf die von der kroatischen Sportseite index.hr als "Zerstörer des Fußballs" bezeichneten Griechen hält sich auch in Grenzen. Der bis jetzt noch ungeschlagene kroatische Coach Zlatko Dalic sprach von "erfahrenen Gegnern". Griechenlands deutscher Manager Michael Skibbe ist optimistisch, "gut, dass wir zuerst auswärts spielen", meinte der Ex-Dortmunder.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden