Sa, 16. Dezember 2017

Henndorf

18.10.2017 16:02

Räuber mit Pistole forderte Pillen!

Mit einer Pistole bewaffnet forderte ein Unbekannter in der Wallersee-Apotheke in Henndorf von einer Angestellten Substitutions-Pillen. Die mutige Frau vertröstete den Unbekannten, ging ins Hinterzimmer und rief die Polizei. Dann erklärte sie dem Unbekannten, dass sie derartige Pillen nicht hätten. Er flüchtete ohne Beute.

Erst mit einem Tag Verzögerung gab die Polizei nun bekannt, dass ein offenbar Drogensüchtiger Dienstag früh die Wallersee-Apotheke in Henndorf überfallen wollte. Der Mann, der eine dunkelblaue Jacke trug, deren Kapuze er tief ins Gesicht gezogen hatte, ging zu einer der Angestellten und wollte Drogenersatz-Tabletten.

Die Pharmazeutin fragte genauer nach, da zog der Mann plötzlich eine schwarze, echt aussehende Pistole aus der Jackentasche und zeigte sie ihr. Er steckte die Waffe danach wieder ein. Die Angestellte blieb ruhig und erklärte dem Mann, sie müsse im Nebenraum nachschauen, ob solche Tabletten da sind. Im Hinterzimmer rief sie die Polizei.

Die Frau nahm erneut all ihren Mut zusammen, ging wieder ans Verkaufspult und erklärte dem Unbekannten, dass keine Substitutionsmedikamente verfügbar seien. Der Mann, der aus dem Mund stark nach Alkohol roch, machte kehrt und verließ die Apotheke schließlich ohne Beute.

Obwohl sich mehrere Kunden und Angestellte im Geschäft befunden hatten, hatte niemand außer der betroffenen Pharmazeutin den Überfall bemerkt. Als die Polizei eintraf, war der Unbekannte schon lange verschwunden. In der Apotheke wurden Spuren gesichert, mehr dürften aber die Aufnahmen aus der Überwachungskamera bringen. Auffällig: Der Mann hatte rote Überzüge auf seinen Schuhen. Auf einem Finger hat er einen Ring tätowiert.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden