Mo, 20. November 2017

Italo-Drama

18.10.2017 14:01

„Träum was Schönes“

"Träum was Schönes!" Drei Worte einer Mutter zu ihrem neunjährigen Sohn. Es sind ihre letzten. Und ihr Tod bleibt mysteriös. Ein Ereignis, das den Sohn zutiefst traumatisiert. Massimo (Valerio Mastandrea) wird Journalist, privat kapselt er sich ab, vermeidet jegliche Bindungen. Erst einer jungen Ärztin gegenüber, Elisa (Bérénice Bejo), scheint er sich zu öffnen...

Ein therapeutisches Melodram, basierend auf dem autobiografischen Roman des Italieners Massimo Gramellini, das um Psychoanalyse, Verlust, Schmerz, verdrängte Ängste und ein dunkles Familiengeheimnis kreist und der der Thematik geschuldeten Schwermütigkeit einen recht konfusen Erzählton, der sich jeglicher Linearität verweigert, entgegensetzt.

Kinostart von "Träum was Schönes!": 20. Oktober.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden