So, 17. Dezember 2017

Uralter Putzfimmel

18.10.2017 11:37

48 Millionen Jahre altes Federpflegefett entdeckt

Bei Ausgrabungen in der Fossiliengrube Messel in Deutschland sind Forscher auf ein Vogelfossil gestoßen, in dem 48 Millionen altes Fett aus der Bürzeldrüse des Tieres nachgewiesen werden konnte. "Das war etwas Neues und Unerwartetes", sagte der Ornithologe Gerald Mayr vom Senckenberg Forschungszentrum für Naturkunde in Frankfurt am Main.

In dem Fossil seien "Bruchstücke der ursprünglichen Fettbestandteile" erhalten geblieben. Über diesen bisher ältesten Fund solcher Pflegeöle bei Vögeln berichten die Forscher im Fachmagazin "Proceedings B" der britischen Royal Society. 

Die Bürzeldrüse am unteren Ende des Vogelrückens produziert ein öliges Sekret, mit dem Vögel ihr Gefieder einfetten, um es geschmeidiger und wasserabweisend zu machen. Der Fund einer solchen Drüse samt Uralt-Pflegeöl ist überraschend, da bei Fossilien meist nur die Knochen von Wirbeltieren erhalten bleiben, wie die Forscher erklären. Das organische Material der Weichteile wird meist rasch zersetzt. Nur von wenigen Fundorten, darunter Messel mit seinen Ölschiefer-Vorkommen, sind Jahrmillionen alte Federn und Fellreste bekannt.

Antibakterielle Bestandteile verhinderten Zersetzung
Wie die Fette der Bürzeldrüse einen so langen Zeitraum überdauern konnten, ist unklar. Möglicherweise verhärteten sie sich unter Sauerstoffabschluss zu einer Art Wachspanzer, vermuten die Wissenschaftler. Auch die antibakteriellen Bestandteile des Vogelöls könnten verhindert haben, dass es nach dem Tod des Tieres zersetzt wurde.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden