Mi, 21. Februar 2018

Überraschungsgäste

18.10.2017 11:29

Richard Lugner: Üppige Stripperin zum Geburtstag

Offiziell 85 Jahre alt wurde Österreichs Societyliebling Richard Lugner ja am 11. Oktober. Gefeiert hat der umtriebige Wiener Unternehmer aber schon seit dem Sommer. Für die ATV-Sendung "Die Lugners: Geburtstag am Ballermann" ließ der vitale Opernball-Opi es so richtig krachen.

Die letzte Folge, die am Donnerstag ab 21.20 Uhr läuft, zeigt nun die Höhepunkte der Feierlichkeiten auf Malle. Wie krone.at erfuhr, wurde dem Jubilar da nicht nur eine üppige Überraschung bereitet, sondern auch viel Ärger.

Gäste hassen Helmut Werner
Denn neben einer reschen Stripperin mit Nippel-Troddeln, Nacktkünstlerin Micaela Schäfer und Sänger Lucas Cordalis tauchte ausgerechnet auch noch Künstlermanager Helmut Werner auf, um zu gratulieren. Zündstoff pur! Denn auf den Ex-Freund von Richard Lugners Tochter Jacqueline Lugner reagierten einige Gäste wie auf ein rotes Tuch.

Und so bekommen die Zuschauer in der Sendung Sätze zu hören wie: "Du bist zu Richard ein Arschloch gewesen und bist es heute noch" oder "Jetzt kannst gar nicht mehr den Hansi Hinterseer doublen" und "Eine Nina Bruckner ist ein Niemand".

Verraten sei noch: Mörtel wurde das zu viel. Er verabschiedete sich mit den Worten: "Mir reicht's, ich geh schlafen. Ich hör mir euren Scheiß nicht mehr länger an ..."

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden