So, 17. Dezember 2017

Vier Schüler gejagt

18.10.2017 06:16

Amokfahrt nach Beleidigung

Es waren kränkende Worte, die bei einem Mühlviertler Sonntag Nachmittag in Linz plötzlich die Sicherungen durchbrennen ließen, so dass er auf vier Kinder (7 bis 10 alt) losgefahren ist. Das Quartett hatte ihn - wie kurz berichtet - wüst beschimpft und provoziert. Der Vorfall endete zum Glück glimpflich, der Mann wurde ausgeforscht und angezeigt.

Der Streit hätte ein für die Kinder fatales Ende genommen, wenn sie nicht rechtzeitig davongelaufen wären. "Der Lenker wird wegen Nötigung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt", bestätigt Stadtpolizei-Kommandant Karl Pogutter. Dem Amok-Lenker droht nun ein Strafverfahren. Die theoretisch mögliche Höchststrafe für dieses Delikt: ein Jahr Haft.

Über Grünstreifen
Der Vorfall hatte sich gegen 17.15 Uhr am Alleitenweg im Stadtteil Kleinmünchen-Auwiesen zugetragen. Die vier Volksschüler hatten den Mann zuvor offenbar massiv beleidigt und unter anderem als "fette Sau" beschimpft. Daraufhin dürften dem aus Herzogsdorf stammenden 41-Jährigen die Nerven durchgegangen sein. "Er ist mit dem Auto plötzlich über einen Grünstreifen auf die Kinder losgefahren und hat sie verfolgt, Reifenspuren zeugen noch davon", sagt Pogutter. Den Buben gelang es zum Glück, sich unverletzt in Sicherheit zu bringen. Aufgrund des Kennzeichens konnte der Amoklenker rasch ausgeforscht werden.
Laut Pogutter dürften sich Täter und Opfer bereits gekannt haben. Die Freundin des Mühlviertlers wohnt in dem Stadtteil. Bereits in der Vergangenheit soll es zu Streitereien gekommen sein, bei denen auch die Polizei gerufen wurde.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden