Di, 12. Dezember 2017

NBA

17.10.2017 10:05

Pöltl-Vertrag bei Toronto bis 2019 verlängert

Die Toronto Raptors haben den Vertrag von Jakob Pöltl per Option vorzeitig um ein Jahr verlängert. Der erste österreichische Basketballer in der NBA ist damit bis Sommer 2019 an die Kanadier gebunden. Der ursprüngliche Rookie-Vertrag des Wieners wäre zwei Jahre gelaufen (bis Sommer 2018), die Raptors machten aber von der ersten von zwei Optionen auf jeweils eine weitere Spielzeit Gebrauch.

Für die kommende Saison, die für Toronto am Donnerstag mit einem Heimspiel gegen die Chicago Bulls beginnt, erhält Pöltl 2,825 Mio. Dollar (2,39 Mio. Euro). Das Salär für 2018/19 dürfte mit geschätzten 2,9 Mio. Dollar noch etwas darüber liegen. Gleichzeitig mit dem 22-Jährigen gaben die Raptors am Montag auch die Verlängerungen der Verträge seiner Teamkollegen Pascal Siakam und Delon Wright um jeweils ein Jahr bis 2019 bekannt. Laut Rahmen-Kollektivvertrag hatte der Club bis 31. Oktober Zeit, die Optionen auf das Trio zu ziehen.

In seiner ersten NBA-Saison war Pöltl in 54 von 82 Spielen des Grunddurchgangs zum Einsatz gekommen. Der Center brachte es dabei auf durchschnittlich 3,1 Punkte und 3,1 Rebounds pro Spiel. Für seine zweites Jahr in der stärksten Basketball-Liga der Welt erhofft sich der 2,13-Meter-Mann mehr Einsatzminuten und eine Steigerung.

 

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden