Fr, 24. November 2017

Fliegende Cops

16.10.2017 17:00

Polizei in Dubai sattelt auf Hoverbikes um

Die Polizei in Dubai könnte schon bald von ihren Lamborghinis auf Hoverbikes umsatteln. Ein entsprechendes Fluggerät des russischen Herstellers Hoversurf wurde vergangene Woche auf einer Technikmesse in dem Wüstenstaat präsentiert.

Wie die Website "Autoblog" berichtet, ist das "Scorpion" genannte Hoverbike in der Lage, bis zu fünf Meter hoch und bis 70 km/h schnell zu fliegen. Dabei kann es Lasten von bis zu 300 Kilogramm transportieren.

So soll es im Notfall möglich sein, Verkehrsstaus und andere Hindernisse zu umgehen bzw. zu umfliegen und schneller am Einsatzort einzutreffen als dies die PS-starken Lamborghinis oder Bugattis der Dubaier Polizei möglicherweise könnten.

Einziger Nachteil: Eine Akkuladung reicht für maximal 25 Minuten Flugzeit, danach muss das Scorpion-Hoverbike erst einmal wieder an die Steckdose. Eindrucksvoll ist das Flugvehikel dennoch, wie ein kurzes Demonstrationsvideo (siehe oben) zeigt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden