Sa, 25. November 2017

Derby Grödig-Anif

15.10.2017 23:30

Am Ende noch ein Schock-Moment

Anif in letzten Derby-Minuten zu zehnt: Oberst kurz bewusstlos, Reiner out und Sorgen bei Grödigs Pichler

Grödig-Manager Christian Haas hätte zwar Freikarten fürs Derby in Anif erhalten - aber er zahlte die 12 Euro Eintritt (der Derby-Zuschlag von zwei Euro kam nicht bei allen gut an) ebenso wie seine Lebensgefährtin. "Wir müssen schon zusammenhalten", scherzte er mit Grödig-Obmann Schnöll. Kein Geheimnis ist, dass Haas am liebsten auch Anif nächstes Jahr in der 2. Liga sehen will - Derbys hätten auch dort ihre Brisanz. Gestern hatte am Ende fast jeder ein paar Schrammen davongetragen. Ganz still wurde es kurz vor Schluss: Anif-Joker Oberst, anstelle des verletzten Reiner (mit Schulterverletzung zur Abklärungs ins Spital) im Spiel, war nach einem Zusammenprall sogar bewusstlos. Zum Glück gab es bald Entwarnung, an ein Weiterspielen war aber nicht zu denken. Anif war die letzten fünf Minuten zu zehnt.

"Wir mussten verletzungsbedingt sowieso ganz anders tauschen als angedacht. Nach dem 2:2 hat Grödig schon gewankt", wollte Anif-Coach Hofer die Entscheidung. Geärgert hat ihn vor allem der schwache Start, insbesondere das 2:0 Grödigs durch Pichler. "Das waren viele Fehler in einer Aktion. Diese Naivität müssen wir schnell ablegen."

Torschütze Pichler, einer der stärksten Grödiger, hatte dann kein gutes Ende: Nach einem Kopfballduell schon mit "Brummschädel", musste er nach 70 Minute raus - und sich in der Kabine sogar übergeben. Der Derby-Fight wirkt bei einigen nach.

Herbert Struber / Christoph Nister, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden