So, 19. November 2017

Eishockey-Liga

15.10.2017 21:05

Capitals stürmen beim KAC zum 24. Sieg in Serie

Die Vienna Capitals haben am Sonntag ihren Erfolgslauf in der Erste Bank Eishockey Liga mit einem 5:2-Sieg beim KAC fortgesetzt! Salzburg hingegen kassierte in der 12. Runde mit einem 3:5 in Dornbirn seine vierte Niederlage in Folge und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Heimsiege gab es für Graz und Linz. Der Villacher SV siegte in Bozen 4:3, Innsbruck bei Fehervar 4:2.

Die Caps feierten ihren saisonübergreifend 24. Liga-Sieg in Folge, diese Serie wird immer bemerkenswerter. Nur 22 Stunden davor hatten die Wiener daheim gegen Innsbruck 5:3 gewonnen, dennoch reüssierten sie auch auf dem Klagenfurter Eis. Nach den ersten beiden Dritteln waren die Gäste allerdings 1:2 in Rückstand gewesen und hatten sich im zweiten Abschnitt in einer längeren Überzahlphase das 1:2 eingefangen.

Doch einmal mehr trumpften die Capitals in einem letzten Drittel auf. 25 Sekunden nach Wiederbeginn glich Kyle Klubertanz mit seinem ersten Saisontor aus, von Minute 49 bzw. 52 an sorgten binnen 2:55 Minuten Rafael Rotter sowie jeweils im Powerplay Riley Holzapfel und Ryan McKiernan für die Entscheidung. Trotz eines weniger absolvierten Spiels beträgt der Caps-Vorsprung in der Tabelle weiter neun Punkte.

In Dornbirn brachte John Hughes die Salzburger zwar in Führung (8.), zur Hälfte des Spiels lagen sie aber 1:3 zurück. Dieses Manko machte der einzige österreichische Achtelfinalist in der Hockey Champions League (CHL) nicht mehr wett. "Wir haben uns mit Strafen und verlorenen Zweikämpfen immer wieder ins Hintertreffen gebracht", sprach Salzburgs Coach Greg Poss einen Grund für die Niederlage an.

Linz überrollte Znojmo im Duell der Verfolger mit 8:3 und ist nun drei Punkte vor den drittplatzierten Tschechen klar erster Verfolger der Capitals. Den Hauptausschlag für den deutlichen Erfolg gab ein 4:1 im Mitteldrittel, Rick Schofield trat bei den Siegern als Doppeltorschütze auf. Die Black Wings holten an diesem Wochenende das Punktemaximum, hatten sie doch am Freitagabend daheim Salzburg 3:2 besiegt.

Der VSV-Erfolg in Bozen war ein seltener. Davor hatten die Kärntner zuletzt vor mehr als vier Jahren bei den Südtirolern gewonnen, ehe fünf Niederlagen folgten. Und auch diesmal sah es zu Beginn nach einem "Nullpunkter" des VSV aus. Nach dem Anschlusstor zum 1:2 durch Dave Shields und besonders im mit 3:1 gewonnenen Schlussabschnitt drehten die Gäste aber auf und verbesserten sich so auf Tabellenplatz sieben.

Einen ähnlich klaren Erfolg wie die Linzer schien Graz gegen Zagreb herauszuschießen, nach 2:45 Minuten des letzten Drittels besorgte Brock Higgs das 7:2. Doch die Kroaten scorten noch dreimal, womit die 99ers mit einem 7:5-Erfolg in die Kabine gingen. Innsbruck jubelte in Szekesfehervar nach einem starken letzten Abschnitt, in dem Andrew Yogan (44.), Hunter Bishop (55.) und John Lammers (60.) entscheidend trafen.

Die Ergebnisse:
HCB Südtirol - Villacher SV 3:4 (2:0, 0:1, 1:3)
Eiswelle Bozen, 3000
Tore: DeSousa (3.), Petan (8./PP), Halmo (46.) bzw. Shields (30./PP), Leiler (45.), Hickmott (47./PP), Flick (53.)
Strafminuten: 8 bzw. 8
Dornbirner EC - Red Bull Salzburg 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)
Messestadion Dornbirn, 2680
Tore: Fraser (15.,52.), Reid (12.) Arniel (30./PP), D'Alvise (55.) bzw. Hughes (8.), Raffl (35./PP), Aleardi (59.)
Strafminuten: 8 bzw. 14
Moser Medical Graz 99ers - KHL Medvescak Zagreb 7:5 (2:2, 4:0, 1:3)
Eisstadion Graz, 1816
Tore: Setzinger (2.), Weihager (5.), Higgs (24., 43.), Pirmann (27.), Laakso (32.), Carlsson (40./PP) bzw. Morley (8./SH, 58.), Boivin (20., 51.), Aviani (58.)
Strafminuten: 8 bzw. 10
Liwest Black Wings Linz - HC Znojmo 8:3 (2:1, 4:1, 2:1)
Keine Sorgen Eisarena Linz, 4600
Tore: Broda (4.), Schofield (4., 33./SH), DaSilva (21.), D'Aversa (23./PP), Locke (30./PP), Hofer (57./PP), Kragl (58.) bzw. Nemec (10., 51./PP2), Lattner (22./SH)
Strafminuten: 13 plus Spieldauerdisziplinar Dowell bzw. 8
KAC - UPC Vienna Capitals 2:5 (1:1, 1:0, 0:4)
Stadthalle Klagenfurt, 3310
Tore: Koch (12.), Talbot (27./SH) bzw. Hartl (10.), Klubertanz (41.), Rotter (49.), Holzapfel (50./PP), McKiernan (52./PP)
Strafminuten: 15 plus Spieldauerdisziplinar Strong bzw. 6
Fehervar AV19 - HC TWK Innsbruck 2:4 (1:0, 0:1, 1:3)
Szekesfehervar, 2680
Tore: Gilbert (14.), Latendresse (58.) bzw. Clark (26.), Yogan (44.), Bishop (55.), Lammers (60./EN)
Strafminuten: 6 bzw. 18

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden