Mo, 20. November 2017

Genossen gar Erster

15.10.2017 19:30

Grünes Debakel in Graz, SPÖ und ÖVP räumen ab

21,7 Prozent und Platz eins vor den Blauen (19,3 Prozent) - bei der letzten Nationalratswahl waren die Grünen in Graz bärenstark. Der österreichweite Trend für Grün schlug diesmal aber auch auf Graz durch, in einer Dimension, die so nur wenige erwartet haben. Lachen können SPÖ und ÖVP.

Die Wahlkarten werden erst ausgezählt (37.000 wurden in Graz ausgegeben), der Trend ist freilich klar. Die politische Landkarte in Graz wurde völlig umgezeichnet; wieder einmal, der Grazer Wähler ist bekanntlich rätselhaft.

Sensationeller Platz eins für die SPÖ, ÖVP Zweiter, FPÖ nur Dritter

Die SPÖ gewinnt 8,5 Prozent dazu, landet auf 27,6. Großer Sieger ist auch die ÖVP - ein Plus von zehn Prozent bringt 26,4 Prozent (mit Wahlkarten winkt Platz eins).

Besonders erstaunlich aber ist das Ergebnis für die SPÖ, bei der Grazer Gemeinderatswahl gab es nämlich eine schallende Ohrfeige: 10 Prozent und den Stadtratssitz verloren. Der Grazer SP-Chef Michael Ehmann freut sich entsprechend: "Ich habe ein lachendes, aber auch ein weinendes Auge, wenn ich das Bundesergebnis sehe. Unser Graz-Ergebnis zeigt, welch großes Potenzial wir haben."

Wie rätselhaft Graz wählt, zeigt auch das Ergebnis der Kommunisten: 20,3 Prozent holte Elke Kahr bei der Gemeinderatswahl - jetzt reichte es bloß für 2,6 (Platz sieben).

Blau hat rund zwei Prozent zugelegt - auf 21,1.

NEOS und Pilz vor Grün

Die Grünen sind in Schockstarre: knapp sechs Prozent (mit Wahlkarten werden es etwas mehr) sind ein Mega-Debakel (2013 gab es am Ende 21,7 Prozent!). Man steht aktuell auf Platz sechs in Graz. Viele Grünwähler sind zur SPÖ gewandert - und auch zu Peter Pilz, der 7,1 Prozent geholt hat. Die NEOS stehen bei 8,2 Prozent.

Gerald Richter

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden